Indietro

Das läuft derzeit an der Furka (aktualisiert am 13. Oktober 2023)

Brandaktuelle News von Strecke, Werkstätten und Verwaltung

2023

Sendung über die DFB auf 3sat

Auf 3sat wird am Montag, 30. Oktober um 20:15 Uhr erstmals der im Rahmen der Serie "Spektakuläre Bergbahnen der Schweiz" gedrehte, rund 50-minütige Film über die DFB ausgestrahlt. Die Dreharbeiten dazu fanden im Frühling und Sommer bei uns statt. Realisiert wurde der Film von der Journalistin Katharina Deuber und von Kameramann Simon Usteri.

Direkt im Anschluss daran wird im Rahmen der selben Serie die Sendung über die Bahn von Montreux auf den Rochers de Naye gezeigt. Am darauffolgenden Montag 6. November werden die anderen beiden Sendungen der Serie ausgestrahlt. Es handelt sich die Filme über die Monte Generoso Bahn und die Bahn auf die Schynige Platte.

Die neuen vier Beiträge der Serie werden im Laufe der Zeit mehrfach wiederholt oder können auch in der 3sat-Mediathek angeschaut werden.

DFB-Parkplatz in Realp wegen Brückensanierung nicht mehr benützbar

Ende August haben die Bauarbeiten an der Brücke Witwasser in Realp begonnen. Es handelt sich dabei um jene Brücke auf der Höhe der Wagenremise, die zum DFB-Parkplatz führt bzw. die den Zugang von Gleis 3 des MGB-Bahnhofs Realp zum DFB-Bahnhof Realp ermöglicht.

DFB-Passagiere, die mit dem Auto anreisen, benützen neu den Parkplatz am Dorfeingang. DFB-Passagiere, die mit der MGB anreisen, unterqueren die MGB-Geleise mittels Bahnhofunterführung und erreichen den DFB-Bahnhof über das Dorf Realp.

Bitte rechnen sie für ihre Anreise zur DFB in Realp entsprechend mehr Zeit ein.

Wechsel in der Geschäftsleitung

An der ausserordentlichen Sitzung des Verwaltungsrats der Dampfbahn Furka-Bergstrecke AG vom 22. Mai 2023 wurde die Geschäftsleitung neu strukturiert und Karl Reichenbach zum Geschäftsleiter bestimmt. Über die Organisation der von ihm bislang verantworteten Bereiche Verkauf und Betrieb wird der Verwaltungsrat zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden. Bis dahin bleiben diese Ressorts unter seiner Führung.

Aufgrund der Ernennung von Karl Reichenbach zum Geschäftsleiter fallen ihm zusätzliche Aufgaben zu. Die dadurch mit den bisher geleiteten Abteilungen Verkauf und Betrieb (ad interim) einhergehende Mehrbelastung ist dank der tatkräftigen und geschätzten Unterstützung aller Ressorts im Verkauf und Betrieb kurzfristig vertretbar. Im Sinne einer definitiven Lösung wird die Geschäftsleitung in den nächsten Monaten neu aufgestellt, mit dem Ziel spätestens ab 2024 in einer neuen Struktur zu funktionieren.

Vielversprechende Vorausbuchungen

Ein Blick auf die Reservationen 2023 zeigt bereits über 16‘000 gebuchte Plätze. Premium Klasse und 1.Klasse mit massiver Steigerung (+50%). Auch die erwarteten Frequenzen in den Gegenzügen und im Dieselzug entwickeln sich gut. Die 2.Klasse ist leicht rückläufig. Des Weiteren sind bislang vier Grossanlässe mit einer entsprechend grossen Anzahl Mahlzeiten der Gruppenverpflegung in der Wagenremise gebucht.

Instandsetzungsarbeiten beim Tunnel Senntumstafel 3

Die Instandsetzungsarbeiten im Tunnel III haben noch vor der Schneeräumung begonnen. Es sind einige Mängel in Form eines starken Wassereintritts in den Portalbereichen zutage getreten. Dabei handelt es sich um Oberflächenwasser, das im Frühling im Gelände oberhalb des Tunnels abfliesst, auf das Gewölbe trifft und durch dieses in den Tunnel eindringt.

In der Vergangenheit wurden Versuche unternommen, das Oberflächenwasser gezielt abzuleiten. Durch die sich regelmässig ändernde Oberfläche sind diese Massnahmen nur beschränkt erfolgreich. Während der Schneeräumung wird teils massive Eisbildung im Tunnel angetroffen. Sowohl das fliessende Wasser als auch das Eis schädigen konstant die Mauerwerksfugen und greifen damit die Standfestigkeit des Tunnelgewölbes an.

Bereits seit 2011 besteht eine provisorisch gesicherte Einsturzstelle in der linksseitigen Tunnelwand. Im Zuge der Tunnel-Hauptinspektion vom Juli 2021 wurden durch die Expertengruppe Tunnel mehrere Bereiche festgestellt, welche der Zustandsklasse 5 zugeordnet werden mussten. Diese Einordnung erfordert die umgehende Einleitung von Sicherungsmassnahmen.

Sesselrücken im Verwaltungsrat der DFB AG

Nach 12 Jahren im Verwaltungsrat, davon neun Jahre als dessen Präsident, tritt Ernst Künzli an der Generalversammlung vom 30. Juni 2023 von seinem Posten zurück. Als Nachfolger schlägt der Verwaltungsrat der Generalversammlung den Leiter DFB-Betrieb, Mario Werren, vor. Gleichzeitig treten auch die Verwaltungsräte Peter Bürker und Jörg Wiederkehr zurück. Zur Regelung der Nachfolge hat der Verwaltungsrat eine Findungskommission einberufen.

Aktuelles aus dem Ressort Dampf

Die nachfolgende Übersicht zeigt die intensiven und aufwändigen Arbeiten, die seit Betriebsende der Saison 2022 ausgeführt wurden.

Lok 1: Lok und Kessel gereinigt, keine Kesselkontrolle SVTI ISS, da ausser Betrieb und für eine Revision in der Werkstätte Uzwil vorgesehen. Lok abgestellt, nicht einsatzbereit.

Lok 4: Lok abgehoben und ganzes Fahrwerk inklusive Zahnradwagen demontiert, um beim Totalumbau 2021 liegengebliebene Schäden an der Zahnradbremse zu beheben. Unter anderem wurden Bremsbänder und Trommeln revidiert, die Tangentialfederung überprüft und einzelne gebrochene Federn ersetzt. Ausserdem wurde das Bremsgestänge der Adhäsion aufgearbeitet. Sämtliche Teile wie Achsen und Kurbelwellen wurden geprüft. Lok ist betriebsbereit.

Lok 6: Ejektor Hardy-Bremse gewechselt, üblicher Winterunterhalt mit diversen Kleinarbeiten. Farbschäden an der Rückwand ausgebessert und neu lackiert. Lok ist in Kürze betriebsbereit.

Lok 9: Winterunterhalt in üblichem Rahmen, zusätzlich Kreuzkopfkeil Niederdruck rechts ausgebaut und durch neuen Keil ersetzt. Undichte Rauchkammertüre egalisiert. Ejektor undicht, ersetzt durch Lagerbestand Uzwil. Lok einsatzbereit.

Lok 704: Winterarbeiten mit zusätzlichen Verbesserungen. Dazu wurden leichte Abänderungen vorgenommen. ISS SVTI erfolgreich durchgeführt, keine Beanstandungen. Lok ist betriebsbereit.

Lok 708: Die Arbeiten schreiten zügig dem Abschluss entgegen. Zwischenzeitlich ist die befristete Betriebsbewilligung für die Inbetriebnahme der Lok eingegangen.

Aktuelles von der Dieselcrew

Stefan Gretener übernimmt die Ressortleitung definitiv, womit die interimistische Lösung endet. Sein Stellvertreter ist Koen De Decker. Im Organigramm sind neu auch Junior-Funktionen enthalten. Es wird nach weiteren Lösungen gesucht, wie die Aufgaben und Verantwortungen auf möglichst viele Schultern verteilt werden können.

Der revidierte Motor des Tm 2922 "Tuk-Tuk" musste für Nacharbeiten nochmals ausgebaut werden und weilte mit dem Reservemotor in Uzwil beim Motoren-Team. Ende Februar 2023 fand dort der erfolgreiche Testlauf statt. Der Motor konnte in Realp bereits in den Tm 2922 eingebaut werden. Aktuell laufen die Fertigstellungsarbeiten, so dass die Revision im Juni 2023 beendet werden kann.

Die Wiederinbetriebnahme der dreiachsigen, dieselelektrischen Rangierlok Gm Nr. 233 "Moyse" wurde Anfangs März 2023 abgeschlossen. Im Betrieb wurde sie gegen die Lok 231 getauscht, damit diese – wie alle anderen Fahrzeuge auch – den jährlichen Unterhalt durchlaufen kann. Zur Veranschaulichung des Aufwands: Die Checkliste der fälligen P6-Unterhaltsstufe umfasst 143

Checklistenpunkte auf total 28 Seiten. In der zweiten Hälfte Juni 2023 finden auf Basis des neu erstellten Bedienerhandbuchs für die Gm 3/3 weitere Lokführerschulungen statt.

Aktuelles aus der Wagenwerkstatt Realp

Die Wagenwerkstatt Realp hat sich in erster Priorität dem Kesselwagen Uhk 2872 angenommen. Der Kessel wurde bei der Firma TEKO in Flüelen sandgestrahlt und rostsaniert. Nach Grundierung und Schutzbeschichtung konnte er wieder auf das Untergestell aufgesetzt werden. Das Fahrzeug sollte rechtzeitig zum Beginn der Betriebssaison 2023 zur Verfügung stehen.

Das Zahnrad-Drehgestell des Kranwagens «Kari» X 4944 wurde zur Sanierung nach Uzwil gebracht. Die Lager wiesen deutlich zu viel Seitenspiel auf und mussten erneuert werden. Die Radsätze des Rkp 4771 sind in Bearbeitung und müssen noch einer Prüfung unterzogen werden. In Vorbereitung ist auch der Umbau des Gb 2626 zum L 2826 bei Meyer Waggon Rheinfelden. Das Fahrzeug dürfte bis im Herbst einsatzbereit sein.

Ebenfalls in Arbeit ist eine Revision R1 (Laufwerk und Bremsen) am B 4233. Das Zahnrad-Drehgestell wurde bereits zerlegt, sandgestrahlt, grundiert und wieder bemalt. Aktuell sind wir mit dem Zusammenbau beschäftigt Bis jetzt zeichnet sich ab, dass alle Fahrzeuge rechtzeitig für Bau und Betrieb zur Verfügung stehen werden.

Aktuelles aus der Abteilung Bau

Im Alt Senntumstafel-Tunnel III werden umfassende Anker- und Gunitierarbeiten zur Sicherung des Gewölbes ausgeführt. Zudem wird in der Station Tiefenbach der Boden der Wasserfassung neu betoniert. Mit der Unterbindung der anhaltenden Versickerung soll wieder eine zuverlässige Wasserversorgung für die Dampfloks gewährleistet werden.

Auch im Scheiteltunnel wird eine weitere Etappe gunitiert. Ziel ist es, mindestens 600 m2 Fläche abzuarbeiten, damit 2024 die letzte Etappe in Angriff genommen werden. Im Bahnhof Gletsch werden die Zuleitungen zu den Wasserkränen und zur Station ersetzt. Bei der Hilfsbrücke oberhalb Gletsch sind Ankerarbeiten zur Stabilisierung nötig. In einem weiteren Schritt wird die talseitige Stützmauer wieder aufgebaut und 2024 die Hilfsbrücke entfernt. Bei den kleinen Brücken Mässweid und Eischflüe werden die Fahrbahnplatten abgedichtet bzw. erneuert.

Grösstenteils auf der Urner Seite steht der Ersatz von insgesamt sieben Durchlässen an, um eine zuverlässige Entwässerung des Gleisbettes zu garantieren. Über die ganze Strecke verteilt, werden kleinere Arbeiten wie Rodungen, Reinigung von Wassergräben, Ausfugen von Stützmauern und Durchlässen und Gleiskorrekturen erledigt sowie Mängel an Weichen behoben.

21 DFB-Mitarbeiter und -Mitarbeiterinnen am Lawinenkurs 2023

Im Hinblick auf die Schneeräumung und Auswinterung vom Mai/Juni 2023 haben 21 neue Schneeräumer und Lokpersonal am Lawinenkurs vom 6.1.2023 teilgenommen. Zwei Bergführer aus den Kantonen Uri und Wallis und ein Ausbilder der Rettungssanitäter von Schutz und Rettung Zürich bildeten die Kursteilnehmer betreffend Handhabung des Lawinenverschüttetensuchgerätes (LVS), Ortung Rettung nach einem Lawinenniedergang und medizinische Nothilfe aus. Zusätzlich wurden sie betreffend des Sicherheitsdispositivs während der Schneeräumung und Auswinterung instruiert. Die Professionalität und die eindrücklichen Erfahrungsberichte der Kurslehrer haben bei den Teilnehmern einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.

2022

Ausgaben 2022 grösser als budgetiert

Die hoch gesteckten Ziele des Budgets 2022 konnten knapp nicht erreicht werden. Dennoch erwirtschaftete die DFB 2022 ein erfreuliches Ergebnis, bei dem die vor der Corona-Krise realisierten Umsätze von 2019 fast erreicht wurden. In Zahlen ausgedrückt, präsentieren sich die Einnahmen per 30.09.2022 wie folgt:

Fahrbetrieb: CHF 1’291’681.–

Drittgeschäfte (Gastro/Souvenir): CHF 340’940.–

Total Einnahmen: CHF 1‘632‘621.–

Somit konnte das Betriebsjahr 2022 einnahmenseitig mit einer Punktlandung abgeschlossen werden. Bei den Ausgaben (ohne Teuerung) wurde das Budget dank Kostendisziplin ebenfalls grossmehrheitlich erreicht. Die das Budget übersteigenden Mehrausgaben in den Bereichen Energie (Kohle, Diesel, Heizöl, Strom) und die generelle Teuerung beim Einkauf (Bau, Werkstatt) schlagen mit knapp CHF 200'000.– zu Buche. Es ist daher unvermeidbar, die Billettpreise für 2023 leicht zu erhöhen.

Bistro Realp auch im Winter offen

Die vielen Wintersport-Aktivitäten in Realp und Umgebung (Skitouren, Schneeschuhlaufen, Langlauf usw.) bringen viele Gäste nach Realp. Eine wichtige und sehr häufig genutzte Laufstrecke führt am Bahnhof und Depot Realp vorbei. Diese Gäste wollen wir im neuen Bistro mit Getränken und einem kleinen Verpflegungsangebot empfangen und bedienen.

Aus diesem Grund wird das Bistro vom 28. Januar bis 26. März 2023 jeweils Samstag und Sonntag von 09.00 bis 16.30 Uhr geöffnet. Die personelle Besetzung besteht aus 2 bis 3 Mitarbeitenden. Der Freitag ist zur Anreise und Vorbereitung geplant. Erfreulich ist die Tatsache, dass wir innert zehn Tagen alle Touren besetzen konnten. Die letzten Planungen sind am Laufen. Wir freuen uns schon heute, unsere ersten Wintergäste im Bistro Realp begrüssen zu dürfen.

Tunnelsanierung noch vor Saisonbeginn

Im Alt Senntumstafel-Tunnel III müssen vor der Betriebseröffnung 2023 dringende Instandstellungsarbeiten am Tunnelgewölbe ausgeführt werden. Da das Betonieren im Tunnel temperatursensibel ist, musste die für Ende September 2022 geplante Sanierung auf die zweite Hälfte Mai 2023 verschoben werden. Die unter der Leitung von Ulf Weidle geplanten Arbeiten bringen grosse Herausforderungen mit sich. Dies betrifft auch die Logistik, muss doch das benötigte Material einhergehend mit der Schneeräumung zum Tunnel transportiert werden.

Ausblick auf die Saison 2023

Im Hinblick auf die Saison 2023 ist berechtigter Optimismus angezeigt, kündigt doch die Zahl der bereits eingegangenen Sitzplatzreservierungen ein erfreuliches Bild an. Auch die im nächsten Jahr anstehenden Festivitäten wie die Inbetriebnahme der Lok HG 4/4 Nr. 708, sowie die beiden Jubiläen "30 Jahre Streckeneröffnung Tiefenbach–Furka" und "40 Jahre Verein Furka-Bergstrecke (VFB)" sollten dazu beitragen, die Frequenzen zu steigern.

Erfolgreiche Betriebssaison 2022

Die Saison 2022 verlief gut. Dazu beigetragen hat das Dampfbahn-Fest "30 Jahre seit Inbetriebnahme des Teilstücks Realp-Tiefenbach" von Mitte August. Das neu gestaltete Bistro in Realp hat die Feuerprobe bestanden. Nun ist es möglich, die Gäste in einem ansprechenden Ambiente zu empfangen und zu bewirten. Die verbesserte Infrastruktur bringt auch dem Service-Personal etliche Erleichterungen.

Nicht nur sind die Souvenirs und Ausstellungsgegenstände attraktiv präsentiert, auch die Erfassung der Fahrkartenverkäufe und Konsumationen ist mittlerweile voll computerisiert. Schliesslich bringen der leistungsfähige Backofen und die Grossküchen-Abwaschmaschine unschätzbare Vorteile für die Arbeit am Büffet.

Aussenbereich DFB Bahnhof Realp

Mit der Fertigstellung des Bistros ist die Gestaltung des DFB-Bahnhofs Realp noch nicht abgeschlossen. Zur Aufwertung des Aussenbereichs werden Ideen gesammelt, um diesen bis zur Strasse zu verschönern und für Gäste und Mitarbeitende zu optimieren. Dazu gibt es bereits ein paar Gedanken unseres Architekten. Die Ausstellungsstücke Vietnamwagen und Draisine werden zur Wagenremise hin verschoben. Damit zeigen sie den ankommenden Besuchern bereits früh den Weg zum DFB-Bahnhof Realp.

Sanierung Furka Scheiteltunnel

Nach wie vor befindet sich im Scheiteltunnel unsere grösste Baustelle. Die seit Jahren laufenden Sanierungsarbeiten mit Spritzbeton konnten in dieser Saison erstmals mit einem neuen Verfahren realisiert werden. Während die Trocken-Gunitmischung bisher in Säcken angeliefert wurde, kamen dieses Jahr erstmals Silos zum Einsatz. Sie können vor Ort direkt aus dem Lastwagen befüllt werden.

Statt des mühsamen und kräfteraubenden Schleppens der Säcke wird nun Druckluft zum Transportieren des Mischgutes eingesetzt. Dies schont alle Mitarbeitenden sehr und kann als grosser Fortschritt angesehen werden. Die Arbeiten im Scheiteltunnel konnten damit rationell, wegen der angespannten Personalsituation aber leider nicht an allen geplanten Tagen durchgeführt werden. Die Projektphase 2019 bis 2022 ist inzwischen abgeschlossen.

Verjüngungskur für HG 3/4 Nr. 1

Nach fast 30 Jahren Dienst auf der Furka-Bergstrecke wird die Dampflok HG 3/4 Nr. 1 einer Totalrevision unterzogen. Die Lok hat bis zu ihrer letzten Fahrt am 10. September 2002 über 47'000 Kilometer zurückgelegt und unzählige Fahrgäste mit dem Erlebnis einer Dampffahrt über die Furka beglückt. Nach Abschluss der Revision der HG 4/4 Nr. 708 wird die Lok in die DFB-Dampflokwerkstätte Uzwil transportiert.

Für die Hauptrevision rechnet das Team um Projektleiter Markus Staubli mit einer Dauer von vier bis fünf Jahren. Der Zeitaufwand hängt vom Zustand der Hauptbestandteile Rahmen und Kessel sowie anderer Komponenten ab. Die budgetierten Kosten betragen CHF 700'000.–. Sie sind bereits heute durch die Spendenaktion der Dampflokfreunde vollumfänglich abgedeckt.

Generalversammlung 2022

Die Generalversammlung der DFB AG fand am 25. Juni in der Concert Hall des Hotel Radisson Blu in Andermatt statt. An der GV waren 170 Aktionäre und Aktionärinnen anwesend. Sie vertraten 50'343 Aktienstimmen. Dies entspricht 17,19 Prozent der ausgegebenen Aktien. Der Verwaltungsrat wurde in globo für drei weitere Jahre bestätigt. Neu in den Verwaltungsrat wurde Peter F. Amacher aus Beinwil am See AG gewählt. Er ersetzt Walter Knobloch, der nach elfjähriger Tätigkeit seinen Rücktritt erklärt hat.

Personelle Engpässe

In vielen Abteilungen kämpfen wir derzeit mit personellen Engpässen. Die Geschäftsleitung weiss darum und ist daran, entsprechende Massnahmen aufzugleisen. So hat die rege Tätigkeit der Abteilung Bau dazu geführt, dass dass der Bedarf an Baulokführern nicht voll gedeckt werden konnte. Ein weiterer Bedarf besteht bei den Sicherheitswärtern, Sicherheitsassistenten und Löschzugbegleiter.

Auch in der Abteilung Verkauf sind mehrere Stellen offen. Es betrifft dies Stellvertretungen in den Bereichen Leitung Logistik, Leitung Gastronomie, Leitung Personal und Organisation Depotführungen. Gesuch werden ein Eventmanager für Anlässe, Premium Class-Gästebetreuer, Küchenhilfen und Betreuer von guten Spendern.

Rollmaterial

Die Arbeiten an der HG 4/4 Nr. 708 kommen planmässig voran. Die Rauchkammer ist angenietet und der Bodenring eingepasst, d.h. der Kessel ist nun komplett. Noch pendent ist der Einbau der Feuerbüchse, das Einziehen der Rauch- und Siedrohre, die Monate der Rauchkammertüre sowie die Isolation und Kesselverschalung. Der Zusammenbau des Führerhauses ist weit fortgeschritten. Auch die Montagearbeiten am Rahmen kommen voran. Der von der RhB übernommene Openair-Wagen wird im Herbst zur Revision nach Aarau gebracht. Entsprechende Planungsarbeiten sind dort im Gange.

Rege Bautätigkeit

Entlang der DFB-Strecke ist eine rege Bautätigkeit im Gange. In Arbeit sind Sanierungen der Stützwand 14.115 unterhalb des Senntumstafeltunnels 3, der Tunnel 3 selber und der Furka-Scheiteltunnel. Dazu kommen Arbeiten betreffend der Wasserfassung Rottenschlucht, der Zugmeldeanlage Oberwald-Gletsch und Felsräumungen. Abklärungen sich im Bezug auf die Sicherung des Steinsäumli-Hangs im Gange, wo letztes Jahr ein Erdrutsch die Strecke verschüttet hatte.

Bistro Realp in Betrieb

Mit dem Saisonbeginn ist das neue Schmuckstück, das Bistro im DFB-Bahnhof Realp, in Betrieb genommen worden. Es besticht durch viel Platz im Innen- und Aussenbereich. Das Echo der Gäste auf diese Neuerung war hervorragend. Viel Arbeit gab's zu Saisonbeginn auch für den Gastro-Betrieb. Ende Juni/Anfang Juli wurden an den sonst drei betriebsfreien Tagen zu Wochenbeginn zusammen mit einer Fahrt auf die Furka gesamthaft über 1200 SBB-Pensionierte bewirtet. Die Neuorganisation des Gastrobetriebes in der Wagenremise hat dabei ihre Bewährungsprobe bestens bestanden.

Budget 2022

Die Geschäftsleitung hat am 25. Februar das Budget 2022 genehmigt und danach dem Verwaltungsrat vorgelegt, der den Zahlen am 7. März zustimmte. Im Budget konnten die Wünsche aller Abteilungen untergebracht werden. Es handelt sich deshalb um einen ambitionierten Voranschlag, der je nach Einnahmen aus dem Fahr- und Gastrobetrieb ausgeglichen oder mit einem kleinen Verlust abschliessen wird.

Buchungen Saison 2022

Die Buchungen für die Saison 2022 sind erfreulich angelaufen. Bis Ende Januar wurden bereits 13'000 Plätze in einem unserer Dampfzüge gebucht. Erstmals können wir die sechs Plätze in der Premium-Klasse während der ganzen Saison anbieten. Auch diesbezüglich sind die Buchungen gut angelaufen und die ersten Plätze bereits verkauft. Der Personenwagen AB 4421 mit dem Premium-Abteil wird jeweils im Stammzug (Zug 133 und 154) eingesetzt.

Den Gästen der Premium-Klasse steht ein eigener Kundenbetreuer zur Verfügung. Informationen und Buchungsmöglichkeiten sind auf unserer Webseite unter «Fahrten und Sonderangebote» zu finden.

Neu können auf der DFB-Webseite auch Online-Buchungen für die gesamte Reisestrecke vom/zum Ausgangsbahnhof inklusive Dampfbahnfahrt vorgenommen werden.

Rege Wintertätigkeit im Ressort Dampf

Das Ressort Dampf hat neben den Ausserbetriebnahmen seit Saisonende 2021 an 16 ordentlichen Arbeitstagen Instandhaltungsarbeiten an den Dampflokomotiven ausgeführt. Dabei wurden 154 Manntage geleistet. An der HG 2/3 Nr. 6 «Weisshorn» sowie an den HG 3/4 Nr. 1, 4 und 9 wurden ordentliche Instandhaltungsarbeiten und kleinere Reparaturen planmässig ausgeführt. Die HG 4/4 Nr. 704 wurde nach ihren ersten drei Fahrsaisons mit einer gesamten Laufleistung von 3160 Kilometern zu Kontrollzwecken ausgeachst. Die wenigen festgestellten Auffälligkeiten wurden bearbeitet.

Am 11. Februar 2022 durchliefen die Lokomotiven 4, 6 und 9 erfolgreich die turnusgemäss fällige Inspektion im Stillstand durch das Kesselinspektorat des SVTI. Die Originalkessel der Lok 4 und 6 befinden sich in einem guten Zustand, ebenso der zwischen 2008 und 2014 totalrevidierte Kessel von Lok 9.

HG 4/4 Nr. 708 ein Jahr vor Fertigstellung

Auch in der Werkstätte Uzwil wurde fleissig gearbeitet. Gemäss heutiger Planung kostet die Totalrevision der HG 4/4 Nr. 708 2,2 Millionen Franken. Bei der Fertigstellung werden dafür 51'000 Arbeitsstunden geleistet worden sein. In Uzwil rechnen die Verantwortlichen damit, dass die Arbeiten im absolut günstigsten Fall Ende Dezember 2022 zu Ende geführt werden können. Deshalb geht man eher davon aus, dass auch die Zeit bis zur Überführung nach Realp im April 2023 noch in Anspruch genommen werden muss. Auch die vom BAV gewünschte Beurteilung des Triebradsatzes durch eine unabhängige Stelle ist inzwischen zur Zufriedenheit der Bundesstelle erfolgt.

Das Jahr 2021 der Dieselcrew in Zahlen

Die Laufleistung aller Diesel-Triebfahrzeuge betrug im Jahr 2021 insgesamt 6909 Kilometer. Diese Distanz entspricht 388 Fahrten auf der kompletten Strecke von Realp nach Oberwald (oder umgekehrt). Die Laufleistung setzt sich zu[1]sammen aus fahrplanmässigen Personenzügen (Wander-Express und Abenteuer Rottenschlucht), Löschzug- und Schiebedienst-Leistungen, Baulogistik-Fahrten, Einsätzen für Schneeräumung, Aus- und Einwinterung der Strecke sowie aus weiteren Extra- und Dienstfahrten.

Dank dem ausserordentlichen Einsatz eines Lokführers und einem generell überdurchschnittlichen Engagement konnten von 23 Mitarbeitenden total 304 Lokführer-Einsatztage geleistet werden. Dazu kommen 296 erhobene Einsatztage, die 25 Personen in der Werkstatt Realp arbeiteten.

Fahrplan 2023

Die Geschäftsleitung hat den definitiven Fahrplan 2023 genehmigt. Die Betriebssaison dauert vom 29. Juni bis am 24. September 2023. Zusätzlich fahren wir auch am 14., 15. und 16. August 2023. Damit werden unsere Züge an 55 Tagen unterwegs sein. Zudem möchten wir im Oktober 2023 mit unserer dann 110-jährigen Lok Nr. 4 attraktive Dampffahrten auf der Strecke Realp–Disentis–Realp anbieten. Entsprechende Abklärungen sind im Gange.

Pandemie-Massnahmen aufgehoben

Der Bundesrat hat die Massnahmen gegen die Coronavirus-Pandemie per 17. Februar 2022 grösstenteils aufgehoben. Seit 1. April 2022 gibt es auch keine Maskenpflicht im öffentlichen Ver kehr mehr. Für die DFB bedeutet dies: Das Schutzkonzept «Stützpunkt Realp und Arbeiten an der Bahnstrecke» vom 20.12.2021 (Revision 1.13) und das Schutzkonzept «Fahrbetrieb, Shops und Gastronomie» vom 13.09.2021 (Revision 1.3) sind aufgehoben. Änderungen aufgrund der Entwicklung der epidemiologischen Lage und von Beschlüssen des Bundesrates und/oder der Kantonsregierungen Uri und Wallis bleiben vorbehalten.

DFB-Webseite weiter ausgebaut

An der Struktur und am Inhalt der DFB-Webseite wurde über den Winter fleissig gearbeitet. In diesen Tagen wurden die Buchungsplattformen aufgeschaltet. Es betrifft dies die Individualbuchungen für Fahrplan- und Zusatzzüge, Fahrten im Premium-Class-Wagen sowie solche für kulinarische Zusatzangebote wie Kaffee & Gipfeli vor der Fahrt, Aperoplättli auf der Furka sowie Brunch- und Raclettefahrten.

Auch zum Jubiläumswochenende "30 Jahre Realp-Tiefenbach" vom 13. und 14. August 2022 finden sich auf der DFB-Webseite schon viele Informationen. Die Angaben über die an diesem Wochenende vorgesehenen Sonderfahrten Realp-Tiefenbach sowie die Spezialfahrten zur Steffenbachbrücke für Fotografen werden laufend aktualisiert.

An verschiedenen Orten der Homepage wurden Filme eingebaut, die beim Öffnen erscheinen oder die angeklickt werden können. Auf den verschiedenen kleinen Baustellen der Webseite wird laufend gearbeitet.

Inbetriebnahme der Gm 3/3 231 «Moyse»

Seit der Übernahme der drei Dieseloks Gm 3/3 «Moyse» von der RhB im April 2021 arbeitete die Dieselcrew neben dem bis Anfang November 2021 dauernden Fahrbetrieb auf die Wiederinbetriebnahme der «Moyse» 231 hin. Am 28. Dezember 2021 konnte die Gm 231 für den Betrieb freigegeben werden. An diesem Tag und den beiden nachfolgenden Tagen wurden bereits theoretische und praktische Fahrzeugschulungen durchgeführt. Aktuell sind 8 Lokführer auf den Gm 3/3 instruiert, weitere Schulungen folgen.

Die Dieselcrew sammelt nun Erfahrungen im Schneeräumeinsatz im Bahnhof Realp mit der Xrotm 9216 «Schleuderina». Bereits begonnen haben auch die Wiederinbetriebnahme-Arbeiten an der Gm 233. Parallel dazu muss die Dieselcrew  aber auch Unterhalts- und Revisionsarbeiten an unseren anderen Triebfahrzeugen vorantreiben.

Bis zum ersten Betriebseinsatz der Gm 233 wird also noch etwas Zeit vergehen. Mit zwei betriebsbereiten Loks können die Traktionsbedürfnisse flexibel abgedeckt werden. Die Gm 232 bleibt bis auf weiteres ausser Betrieb.

2021

DFB-Dampfschneeschleuder im Einsatz

Unsere Dampfschneeschleuder R12 präsentierte sich am 11. Dezember in Realp den Fotografen. Hier geht's zum Video

Die DFB hat 2021 gut gearbeitet

Das Ergebnis der provisorischen Abrechnung des Geschäftsjahres 2021 der DFB AG darf sich sehen lassen. Die Einnahmen betragen rund 1,36 Millionen Franken. Besonders erfreulich ist der Erlös bei der Beförderung von Erstklass-Passagieren. Dieser beträgt knapp ein Drittel der Einnahmen aus dem Passagierbetrieb von total rund CHF 992'000.–. Die Bereiche Gastro und Souvenir steuerten zum Gesamtergebnis weitere knapp CHF 220'000.– bei. Als Entschädigung für die Führung der Dieselzüge «Wander-Express und Abenteuer Rottenschlucht» erhielten wir von den regionalen Tourismusorganisationen knapp CHF 30'000.–.

Wir transportierten in der vergangenen Betriebssaison insgesamt 22'721 Fahrgäste. Dies sind rund 4500 Personen oder ein Fünftel mehr als 2020. Rund 9503 Passagiere reisten in Gruppen. Wir konnten den Durchschnittsertrag pro Fahrgast von CHF 43.– (2019) und CHF 53.– (2020) auf CHF 60.– steigern. Bei dieser Rechnung werden jeweils nicht nur die voll zahlenden Reisenden, sondern auch die gratis oder mit Rabatt fahrenden Gäste miteinbezogen.

Zwei Bauprojekte in Realp auf guten Wegen

Die Plangenehmigungsverfügung (Baubewilligung für Bahnanlagen) des Bundesamtes für Verkehr (BAV) ist am 26.11.2021 eingetroffen. Wir haben bereits mit den Ausführungsplanungen begonnen. Für die Innengestaltung des Gastrobereichs im Anbau und des Kiosks/Bistros im bestehenden Shop soll die Variante unseres Architekten Beat Deola weiterverfolgt werden. Die aktuellen Planungen beinhalten auch den Aussenbereich bis und mit dem Sitzplatz zwischen Bahnhofgebäude und Vietnam-Güterwagen. Die Umgebungsgestaltung mit Rampe, Treppe und den musealen Ausstellungsobjekten wird voraussichtlich 2023 in einem eigenen Projekt realisiert.

Aufgrund verschiedener Hinweise hat die Geschäftsleitung beschlossen, die Personalunterkünfte im Depot Realp durch die Abteilung Bau sanft sanieren zu lassen. Die bisherige Massenunterkunft Zimmer 6 wird in zwei Doppelzimmer umgebaut. Dazu kommen weitere Anpassungen bei den WC- und Duschanlagen. Die Arbeiten sollen bis Ende April 2022 abgeschlossen sein, sofern die Abteilung Bau genügend Ressourcen hat. Wenn dies nicht der Fall ist, wird die Sanierung auf 2023 verschoben.

Unterhalt der Strecke geht auch 2022 weiter

Entlang der Bergstrecke werden auch nächstes  Jahr mehrere grössere Bau- und Sanierungsprojekte realisiert. Auf dem Bauprogramm steht die Fortsetzung des Gleisumbaues zwischen Gletsch und Muttbach. Dieses Vorhaben wird von der Stiftung mit CHF 375'000.– unterstützt. Für die Fortsetzung der Sanierung des Scheiteltunnels erhalten wir von der Stiftung Furka-Bergstrecke CHF 60'000.– und vom Verein VFB CHF 90'000.–. Die Sanierung des Alt-Senntumstafel-Tunnels III wird der Verein mit CHF 150′000.– finanzieren. Für die Arbeiten an der Stützwand 115 auf dem Abschnitt Tiefenbach–Realp erhalten wir von der Stiftung CHF 120'000.–.

Rollmaterialpark stetig am wachsen

Der DFB liegt ein Angebot der MGBahn vor, den offenen Aussichtswagen B 2226 zu übernehmen. Er wurde 2000/2001 zusammen mit drei historischen Personenwagen für den Nostalgiezug der Zermatt-Bahn hergerichtet. Bis 2018 setzte man ihn bei Sonderfahrten und im Swiss Alps Classic Express (SACE) ein. Zuletzt fuhr er auch mit Regionalzügen auf der Strecke Andermatt–Disentis. Seit 2020 steht der Aussichtswagen wegen Revisionsbedarf ausser Betrieb. Wenn eine Sanierung mit vertretbarem Aufwand möglich ist, würden wir das Fahrzeug im Winter 2022/2023 in Realp revidieren und dieselzugtauglich herrichten. Es könnte dann den bisher in den Dieselzügen eingesetzten Aussichtswagen C 2353 ersetzen. Falls der Revisionsaufwand zu gross ist, würden wir den Wagen nach Aarau überführen. Dort könnte er mittelfristig wieder zu einem historischen Reisezugwagen umgebaut werden.

Die Geschäftsleitung und die Verantwortlichen in Aarau haben das mittelfristige Revisionsprogramm der Wagenwerkstatt Aarau festgelegt. Nach Abschluss der Arbeiten am B 4231 (2022) und am AB 4463 (2024) sollen als nächste Projekte die Aufarbeitung des B 4225 und des DZ 4354 an die Hand genommen werden. Die Baufortschritte können mit dem Web-Link https://www.dfb.ch/de/stories/vfb-sektion-aargau aktuell verfolgt werden.

Fahrpläne 2022 und 2023

Die Geschäftsleitung und der Verwaltungsrat haben den Fahrplan für die Jahre 2022 und 2023 genehmigt. Die beiden Betriebssaisons wurden wie folgt definiert:

Wie dieses Jahr werden unsere Züge wiederum  zwischen Donnerstag und Sonntag verkehren. Die Saison 2022 beginnt am Donnerstag, 23. Juni  und endet wegen des Totalumbaus des Streckengleises zwischen Gletsch und Muttbach bereits am Sonntag, 25. September. Die vier fehlenden Betriebstage kompensieren wir teilweise damit, dass wir am Montag, 15. August fahren. Dies ist im Wallis und in der Innerschweiz ein Feiertag (Maria Himmelfahrt) und einer unserer beliebtesten Betriebstage. Vom Freitag 12. bis Sonntag 14. August 2022 wird der Samstagsfahrplan und für Montag, 15. August der Sonntagsfahrplan gelten.

Die Betriebssaison 2023 startet wegen den oben erwähnten Gleisarbeiten zwischen Gletsch und Muttbach eine Woche später. Sie wird am Donnerstag, 29. Juni beginnen und am Sonntag, 1. Oktober 2023 enden. Zusätzlich werden wir durchgehend vom Donnerstag, 10. August bis am Sonntag, 20. August 2023 fahren.

DFB-Fahrplan 2022

DFB-Fahrplan-Entwurf 2023 (Stand 31.08.2021)

Geplante Veranstaltungen 2022

Am Wochenende 13. / 14. August 2022 werden wir das Jubiläum «30 Jahre Wiedereröffnung der Strecke Realp–Tiefenbach» feiern.

Wagenwerkstatt Aarau: Stand der Projekte

In Aarau konnten die Mitarbeitenden bei verschiedenen Projekten wichtige Fortschritte erzielen. So wurde der Personenwagen AB 4421 am 6. September 2021 nach Realp überführt. Nach der Inbetriebnahme durch das Team der Werkstatt Realp konnte der historisch wertvolle Wagen mit seinen drei Abteilen 1. und 2. Klasse bereits am 9. September in Dienst gestellt und erfolgreich betrieben werden.

Die Arbeiten am B 4231 werden fortgeführt. Es folgen nun der Einbau der Inneneinrichtung, Wände, Türen und Bänke sowie die Fertigstellung der Aussenhaut. Die Auslieferung ist für das Jahr 2022 geplant. Beim AB 4463 wurde das Chassis geprüft und neu gestrichen sowie die Drehgestelle und die Bremsanlage revidiert. Mit der Erneuerung des Kastens wurde noch nicht begonnen. Der Projektstart ist für Oktober 2021 terminiert. Die Fertigstellung soll bis Winter 2023/2024 erfolgen.

Link: Umbau Personenwagen B 4231

Spülung der Wasserdurchlässe

Am 24. und 25. August hat ein Team von Fronarbeitskräften mit der Firma Burch Kanalservice GmbH alle Durchlässe der gesamten Strecke kontrolliert und nötigenfalls wieder sauber gespült. Dazu eingesetzt wurde eine Zugskomposition mit der HG 4/4 Nr. 704, dem zum Dienstwagen zurückgestuften, blauen Aussichtswagen (für Mannschaftstransport), dem kleinen Kranwagen und der neu zur DFB gestossenen Zisterne P 992 (ex FO).

Dank diesem Kesselwagen konnte dauernd Wasser für das Spülfahrzeug zur Verfügung gestellt werden, das mit verschiedenen Düsen die Verunreinigungen aus den Rohren mit bis 160 bar Wasserdruck entfernte. Somit ist bei einem kommenden Unwetterereignis die Gefahr des Unterspülens des Gleiskörpers massiv entschärft.

Dampfbahnfahren mit Salat- und Grillbuffet

Unser Angebot für Gruppen, eine Dampfbahnfahrt mit einem Essen zu verbinden, wird immer mehr in Anspruch genommen. Diesen Herbst führten wir zahlreiche solche Anlässe durch. In zwei Fällen bewirteten wir in der Wagenremise Realp je fast 150 Personen mit Salat- und Grillbuffet. Dies erforderte vom Bereich Gastronomie unter Susanne Betschart einen organisatorischen Grossaufwand, welcher von allen Helfern und Helferinnen mit Bravour bewältigt wurde. Auch für Sommersaison 2022 wurden bereits mehrere solche Kombiangebote gebucht.

Do you like this story?
EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END