Bahn-Nostalgie mitten in der heilen Alpenwelt

Die Dampfbahn Furka-Bergstrecke (DFB) betreibt auf einer knapp 18 Kilometer langen Strecke zwischen Realp im Kanton Uri und Oberwald im Kanton Wallis eine konzessionierte Schienenverbindung. Die Strecke führt durch einen grösstenteils unberührten, teilweise sonst nur schwer zugänglichen Teil der Schweizer Alpen. Sie windet sich durch wilde Schluchten und entlang von steilen Berghängen bis auf hinauf auf über 2000 Meter über Meer.

Auf einer meterspurigen Zahnradstrecke stehen zum Teil über 100-jährige Triebfahrzeuge und Wagen im Einsatz. Diese wurden in den letzten Jahren von Freiwilligen in mühevoller Kleinarbeit restauriert und fahrtüchtig gemacht. Der Bahnbetrieb wird von selbstständigen Körperschaften getragen:

Vom Verein Furka-Bergstrecke (VFB) mit seinen rund 7'500 Mitgliedern; von der Stiftung Furka-Bergstrecke (SFB) und von der Dampfbahn Furka-Bergstrecke AG (DFB AG) als Betriebsgesellschaft. Die Trägerschaften haben zwar unterschiedliche Funktionen, verfolgen aber das gemeinsame Ziel, den Bestand der Furka-Bergstrecke langfristig zu sichern.

Die Dampflokfreunde (DLF) engagieren sich speziell für die Dampflokomotiven unserer Bahn.

Derzeit engagieren sich unter anderen über 7’000 Vereinsmitglieder, rund 10'000 Aktionäre, viele Spender und Sponsoren, rund 800 Freiwillige für Betrieb, Unterhalt und Werbeauftritte an Messen sowie rund 125 Freiwillige in der Leitung der DFB-Organisationen für den passquerenden Betrieb der Dampfbahn Furka-Bergstrecke. Einzelne Schlüssel-Positionen werden von Voll- bzw. Teilzeit-Angestellten besetzt.

EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END