Zurück

Monatliche Kurzinformationen

Infos aus der Wagenwerkstatt

Informationen vom 1. April 2024

Von Werner Beer

30 Jahre Wagenwerkstatt

Vor genau 30 Jahren, am 1. April 1994, einem Dienstag, trafen sich einige arbeitswillige Furkafans in der Werkstatt an der Industriestrasse 20 in Aarau. Wir hatten uns in ca. 64 m2 einer Halle der ehemaligen Bäckereimaschinen-Firma Aeschbach eingemietet.

Zuerst galt es, die Werkstatt für unsere Zwecke einzurichten wie

  • Werkbänke wieder in Betrieb nehmen,

  • Elektrotableaux und Licht installieren,

  • Material und Werkzeuge einfachen usw.

Anschliessend erfolgten erste Arbeiten für die Dampfbahn wie

  • die Revision von Weichenstellböcken und elektrischen Schrankenantrieben,

  • der Bau eines Stelltisches Furka für die Scheiteltunnel-Sicherungsanlage,

  • der Einbau eines Tores in die Halle für das Einfahren eines Containers (Herrichtung für das Betriebs- und Lokpersonal) und

  • die Revision des ersten Brünigwagens, des späteren ABD 4554.

Die Werkstatt an der Industriestrasse nahm stetig an Grösse – sowohl die Fläche und die maschinelle Ausrüstung betreffend als auch was die Anzahl der Mitarbeitenden betraf – zu und wurde schliesslich zum Kompetenzzentrum der Dampfbahn Furka-Bergstrecke. Wegen des Projektes der Neuüberbauung des Industrieareals, mussten wir die etwas baufällige Werkstatt verlassen und fanden im alten Schlachthaus der Stadt Aarau eine neue Bleibe.

Siehe auch https://www.dfb.ch/de/stories/vfbag-wwa-geschichte

Arbeiten im März

AB 4463

In den letzten Wochen wurde neben vielen weiteren Arbeiten hauptsächlich an den Dachspanten gearbeitet: Kontur fräsen und Zapfen ausbilden. Ein Ring über dem Fräser tastet auf der Kehlmaschine die auf der rohen Spante liegende Schablone ab, womit eine genaue Bogenkontur erreicht wird.

C 4326

Kastenseitig sind nun alle Innenwandplatten angepasst und bereit zum Spachteln und Malen. Auch der Boden ist soweit vorbereitet, um den neuen Bodenbelag aufzulegen. Die Wagenbänke werden nun Schritt für Schritt wieder aufgebaut und zusammengefügt. Bild: feste Rückenlehne für die Wageneckbank.

.

Am Samstag 27. April laden wir wieder in unsere Werkstatt ein und geben Einblick in unsere Arbeiten.

Einladung TdoWW

Information vom 11. März 2024

Bericht von der Generalversammlung 2024

.

Informationen vom 4. März 2024

Von Werner Beer

Die Arbeiten im Februar waren durch eine Unzahl von Details geprägt.

Schwerpunkte beim Aussichtswagen C 4326 waren:

  • Zuschneiden und neu Einpassen der Innenwandplatten passend zu den verstärkten Dachsäulen und

  • umfangreiche Malerarbeiten an den Sitzbänken (Sitzflächen und Rückenlehnen).

Beim AB 4463 konzentrierten sich die Arbeiten auf:

  • Imprägnieren von allen Holzteilen des Kastens,

  • Herstellung der Sockelbretter,

  • Konturfräsen der Dachspanten und

  • Einbaubeginn der Bremsanlage im ersten Drehgestell.

Im Weiteren wurde an den Fenstertraversen, den Glashalteprofilen, den Fensterscheren und den Aussentüren gearbeitet.

Erinnerung

Generalversammlung 2024 am Freitag 8. März

Details zur GV

Informationen vom 5. Februar 2024

Von Werner Beer

Nach der wegen der Feiertage etwas längeren Pause hier der Bericht, was mittlerweile geschehen ist.

AB 4463

- Der Umbau der Handbremsspindel auf senkrechte Bedienung erfordert Bohrungen im Stossbalken. Die Umlenkschwinge mit den Laschen wurde zum Test aus Holzteilen hergestellt.

- Die Leimbinder (Türsturze) sind konturgefräst und testhalber auf die Kastenpfosten aufgesetzt worden.

- Die Fenster-Traversen innen und aussen, aus Chromnickelstahl, lasergeschnitten und abgekantet, erhalten die vorgesehenen Bohrungen und Gewinde.

- Zwischen den Fensterpfosten werden viele kurze, querliegende Verbindungsbalken benötigt. Mehrere 25mm-Bohrungen dienen der Belüftung des geschlossenen Raumes zwischen den Fenstern zur Verhinderung von Holzfäule.

- Für die Plattformen müssen Schutztüren neu gebaut werden.

C 4326

- Die Sandgestrahlten und gespritzten Bankgestelle sind zurück vom Spritzwerk.

- Antidröhn-Platten werden wieder eingebaut, jedoch mit reduzierter Auflagefläche auf dem rostgefährdeten Stahlwinkel.

- Bei allen Innenwandplatten muss bei den neuen stärkeren Dachsäulen ein Streifen herausgeschnitten werden. Die Platten werden danach rot gestrichen. 

.

Gutes tun und davon reden!

Redaktor gesucht

Unsere Mitglieder, Sponsoren und Mitarbeiter unterstützen die Dampfbahn und die Wagenwerkstatt weil sie wissen, dass sie damit Wertvolles und Historisches unterstützen. Dieses Wissen um unsere Leistungen kommunizieren wir neben öffentlichen Werbeanlässen

  • mit den Sektionsnachrichten,

  • mit der Webseite,

  • mit Beiträgen im Dampf an der Furka,

  • mit Berichten über unsere Projekte usw.

Unser Redaktor möchte sich altershalber entlasten und die Arbeit – schrittweise – jüngeren Händen übertragen. Wenn Sie Freude an der Dampfbahn haben und sie auf andere übertragen möchten, wenn sie gerne schreiben und formulieren und Kontakt mit unseren Kolleginnen und Kollegen pflegen, dann nehmen Sie mit

Heinz Unterweger vfb-aargau.kommunikation@dfb.ch 062 546 05 39, 079 792 01 78

Kontakt auf. Vielleicht kennen sie auch jemanden in Ihrem Bekanntenkreis, der sich für diese interessante Aufgabe einsetzen möchte. Die Stellenbeschreibung detailliert die Aufgaben:

Stellenbeschreibung Kommunikation
Gefällt Ihnen diese Geschichte?
EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN
EXTERNAL_SPLITTING_END