Zur├╝ck

Tmh 985

Wichtiges Werkzeug der Bautrupps

.

Bezeichnung: Tmh 2/2 Baujahr: 1963 Hersteller: Robert Aebi AG Gewicht: 14.1 t (+ Zuladung 1.0 t) L├Ąnge: 5.82 m Dieselmotor: Cummins QSB 6.7 194 kW (260 PS) Anh├Ąngelast: Adh├Ąsion = max. 60 t Zahnrad = max.16 t Geschwindigkeit: Adh├Ąsion = max. 40 km/h Zahnrad = max. 20 km/h

├ťbernahme: 2004 von SBB Br├╝nig (heute: Zentralbahn)

Umbauten: 2004-2007 (Zug-/Stossvorrichtungen, Zahnradsystem, Bremssysteme, Elektrik, Kasten und Fahrzeugaufbau), 2014-2020 (Dieselmotor, Hydrostatik)

Antrieb: Das Drehmoment wird vom Dieselmotor ├╝ber die Hydrostatik (2 Traktionskreise, je mit Fahrpumpe und -motor) auf das Summierungsgetriebe und das Verteilgetriebe ├╝bertragen. Dieses treibt das Triebzahnrad (Betriebsart Zahnrad) respektive mittels Ketten beide Achsen (Betriebsart Adh├Ąsion) an

Bremssysteme: Feststellbremse (Federspeicher Adh├Ąsion), direkte Druckluftbremse (Rangierbremse), Bremssystem I (automatische Bremse), Bremssystem II (Federspeicher Zahnrad). Beharrungsbremsen: hydraulische Bremse, Motorbremse

Fahrzeugsteuerung: Selectron MAS, Zugbus TBC Sicherheitssysteme: Sicherheitssteuerung TRAS 1000 (Totmann und Wachsamkeit, Geschwindigkeits├╝berwachung, R├╝ckrollschutz, Fahrtenschreiber)

Die Dieselcrew k├╝mmert sich um die Triebfahrzeuge mit Verbrennungsmotoren der Dampfbahn Furka-Bergstrecke. Sie ist Teil der Abteilung Zugf├Ârderung und Werkst├Ątten und verantwortet den Betrieb, die Wartung sowie die Planung und Ausf├╝hrung von Umbauten und Revisionen. Diese T├Ątigkeiten werden in Freiwilligenarbeit ausgef├╝hrt. Weitere Informationen: info@dieselcrew.ch

Der Tmh 985 ist das f├╝r den Bauzugbetrieb der DFB wichtigste Fahrzeug. Der typische Einsatz w├Ąhrend den in der Sommersaison stattfindenden Baueins├Ątzen findet zumeist mit dem Kranwagen statt. So k├Ânnen auch schwere Maschinen und Ger├Ąte sowie Baumaterialien ohne M├╝he an die von der Strasse meist nicht zug├Ąnglichen Baustellen gebracht werden.

Seit der Inbetrienahme der Strecke nach Oberwald kommt das Fahrzeug an Betriebstagen auch mit dem L├Âschzug zum Einsatz.

Der Zahnradtraktor Tmh 985 konnte am 18. September 2004 von der damaligen Br├╝nigbahn ├╝bernommen werden. Er wurde mit grossem Arbeitsaufwand an die DFB-Normalien und Bed├╝rfnisse angepasst. Die wichtigsten Punkte sind:

- Verl├Ąngerung des Fahrzeuges um 720 mm - Einbau der Mittelpufferkupplung - Umbau Zahnradsystem auf Abt - Umbau Bremssystem I - Einbau Vakuumbremse - Einbau Bremssystem II - Einbau Fern- und Vielfachsteuerung

Mit dem Tmh 985 konnten Ende Saison 2006 erste Fahrten auf der Strecke Realp-Gletsch durchgef├╝hrt werden. Nach einem weiteren intensiven Umbauwinter, der Inbetriebsetzung und BAV-Zulassung (komplette, umfangreiche Neuzulassung) wurde der Tmh 985 am 23. Juni 2007 feierlich eingeweiht und dem Betriebseinsatz ├╝bergeben.

Nach mehreren Sch├Ąden am Antriebsstrang musste das Fahrzeug im August 2013 ausser Betrieb genommen werden.┬áUnsere Spezialisten entwickelten einen neuen Antriebsstrang. Zudem wurde ein neuer Dieselmotor der Firma Cummins eingebaut. Das Drehmoment wird neu mittels moderner Hydrostatik der Firma Bibus und ein Summiergetriebe auf das angepasste Adh├Ąsions-/Zahnradgetriebe ├╝bermittelt.

Beim Umbau wurde gegen├╝ber dem alten Antrieb die fast doppelte Leistung realisiert. Dies bringt den Nutzen bei der Geschwindigkeit der Fahrten. Die maximale Anh├Ąngelast bleibt aufgrund der Dimensionierungen von Getriebe und Bremse gleich.

Technische Daten

Motor: Dieselmotor Saurer, 6-Zylinder, Mechanischer Lader

Leistung: 100 kW / 140 PS (C 615 DLm)

Antrieb: Das Drehmoment wird vom Dieselmotor ├╝ber das Hydro-Titan-Getriebe auf das Schaltgetriebe ├╝bertragen. Dieses treibt in Betriebsart Zahnrad das Triebzahnrad an, in Betriebsart Adh├Ąsion mittels Ketten die beiden Achsen.

Adh├Ąsion: 2 Achsen, beide angetrieben

Zahnrad: je ein Trieb- und Bremszahnrad

Bremsen:

a) Feststellbremse, nur auf die Adh├Ąsion wirkend

b) Auf die Vakuum-Hauptleitung (HL) wirkende F├╝hrerbremsventile. Ab der HL steuert ein Proportionalventil die Druckluftbremse (wirkend auf Bremszahnrad und Adh├Ąsionsachsen) des Traktors an

c) Rangierbremse (nur auf die Lok wirkende, direkte Bremse)

d) Federspeicher als Bremssystem II im Zahnradbetrieb (auf Triebzahnrad wirkend)

e) Staudruckbremse

f) Hydraulische Bremse

Fahrzeugsteuerung: Selectron MAS, Zugbus TBC

Sicherheitseinrichtungen: Sicherheitssteuerung TRAS 1000 mit den Funktionen:

a) Totmann und Wachsamkeit (zeitabh├Ąngige Sifa)

b) Geschwindigkeits├╝berwachungc) R├╝ckrollschutzd) Elektronischer Fahrtenschreiber (Registrierung Fahrdaten)

Batteriespannung: 24 Volt

Vmax: Adh├Ąsion 40 km/h, Zahnrad 20 km/h (Talfahrt mit Last 15 km/h)

Gewicht: 14.8 tL├Ąnge ├╝ber Puffer:5.82 m

Breite: 2.64 m (ohne Handl├Ąufe)

Baujahr: 1963, Umbau durch die DFB 2007

├ťbernommen von: SBB Br├╝nig (heute Zentralbahn)

Gef├Ąllt Ihnen diese Geschichte?
EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN
EXTERNAL_SPLITTING_END