kopfzeile

Siedlung Gletsch

dfb Logo
Historische Siedlung Gletsch mit Bahnhof, Hotel Glacier du Rhône und Blauhaus

Erlebnisraum RhoneGLETSCHer    Neuer Prospekt   hier     1,9 MB         Fahrplan DFB und PostAuto

 

Erlebnis Gletsch      Neue Panoramakarte (3,5 MB)

Die Kleinsiedlung Gletsch besitzt ein geschütztes Ortsbild von nationaler Bedeutung:

Anglikanische Kapelle (Baujahr 1908), Ausstellung "Landschaft am Rhonegletscher im Laufe der Jahrhunderte", InfoPoint, Kleinwasserkraftwerke (1899 und 1942), Alpkäserei, Naturlehrpfad, restaurierte Wetterstation (1903) sowie historisches Hotel Glacier du Rhône mit Selbstbedienungsrestaurant und traditionell eingerichteten Nostalgie-Zimmern 

  • Hotel Glacier du Rhône
    Blauhaus
    Kapelle Gletsch
    Kleinkraftwerk Blauhaus
    Kleinkraftwerk Glacier du Rhône
    InfoPoint im alten Postgebäude
    Wettersäule (nach Restaurierung)

    Bericht zur Restaurierung und zur Funktion der Wettersäule in Gletsch

    Verfasser:

    Heinz Unterweger (Aarau)

  • Traditionshotel Glacier du Rhône 

    Erbaut 1857 bis 1914 von der Hotelierfamilie Seiler als Gebirgshotel, historisch wertvoller Speisesaal, rustikale Nebenräume und Zimmer mit gepflegter Nostalgie-Einrichtung, Selbstbedienungsrestaurant

    Blauhaus

    Früher Dépendance des Hotels Glacier du Rhône, von 2002 bis 2015 im Besitz der Dampfbahn Furka-Bergstrecke, seitdem in Privatbesitz. Beherbergt die Ausstellung "Landschaft am Rhonegletscher und ihre Darstellung durch die Jahrhunderte" (Eintritt frei).

     

    Anglikanische Kapelle

    erbaut 1907/08 nach Plänen von Hotelier Josef Seiler, ein neugotischer Bau mit Glockentürmchen und steilem Dach.

    Kleinwasserkraftwerk Blauhaus

    Historische Wasserkraftanlage im Blauhaus; Baujahr 1899; Hersteller Theodore Bell AG, Kriens. Leistung 30 PS, Wassermenge 42 l/Sek., betriebsfähig restauriert.

    Kleinwasserkraftwerk Glacier du Rhône

    Untergebracht in der ehemaligen Hotelgarage; Baujahr 1942; ehemals durch Druckleitung vom Totensee auf der Grimselpasshöhe mit Wasser für den Turbinenbetrieb versorgt.

    Naturpfad im Gletschboden

    Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz hat in diesem Gletschervorfeld einen  Naturpfad angelegt, eine spannende Wanderung über sechs Stationen: Moränenwälle aus unterschiedlichen Epochen; Pionierpflanzen, welche die Dynamik des Gletscherflusses Rotten im Quellgebiet der Rhone erkennen lassen; Tiere im und am Bach; Feuchtzonen und Flachmoore.

     

    Neu: Geführte Besichtigung in Gletsch 

    Sie können im InfoPoint in Gletsch ein Gerät "AudioGuide" mieten. Dann können individuell die wichtigsten Sehenswürdigkeiten mit deutschsprachigen Erläuterungen besichtigen.    AudioGuide-Infos  hier  (2.6 MB)

     

    Weitere Informationen zu Gletsch

    Prospekt mit Beschreibung der Sehenswürdigkeiten in Gletsch

    hier (3,7 MB) 

    Infoblatt "Ortsbild Gletsch" hier                

    Naturschutzgebiet Gletschboden (mit Rhonequelle)

    Wegweiser führen zu den Sehenswürdigkeiten

Veranstaltungen

  • Rail Days
  • DFB GV 2017
  • Sektion Nürnberg: ...
  • Gönnerevent SFB
  • Vereins-Jubiläumsanlass
  • alle anzeigen...
Webcam

Archiv

  • DFB GV 2017
  • Rail Days
  • Werbestand in ...
  • Sektion Nürnberg: ...
  • alle anzeigen...
Sitzplatzreservatoin