Schadenstelle Uri

dfb Logo

Bilder: Manfred Willi; Jürg Bolliger

  • Die Schadenstelle bei km 52.770 auf der Strecke Furka-Tiefenbach hat von ihrem Schrecken verloren. Die sanierte Stelle wurde am Tag der Betriebseröffnung profihaft ausgezäunt, damit an der frisch befestigen und angesäten Böschung keine Schäden durch das Vieh entstehen. Im Vordergrund ein neu erstellter Bachdurchlass.

  • Nach dem Abschluss der Einbauarbeiten der Holzkasten wird bei Schneetreiben auf der Schadenstelle der Strecke Furka - Tiefenbach (km 52.770) das Gleis in seine ursprüngliche Lage zurückgeschoben. Die massive Gleisschiebung ermöglichte die Schneeräumung mit den schienengebundenen Fahrzeugen Richtung Furka und Wallis.

  • Die oberste Lage der Holzkastenkonstruktion verschwindet unter der Überdeckung. Damit sind die Holzstämme den Einflüssen von Sonne und Sauerstoff entzogen und ermöglichen eine lange Standzeit, in welcher sich die Schüttung so stabilisiert, dass sie wieder selbsttragend wird.

  • Der Holzkasten gibt auch in schwierigem Gelände eine gute Stabilität im Unterbau.

  • Unterhalb der Station Furka wird die Schadenstelle Sidelenbach saniert. Als Böschungssicherung wird ein Holzkasten eingebaut.

  • Die Stämme für die Holzkasten werden in Realp auf den Bauzug umgeladen.

Veranstaltungen

  • Bauwoche KW 43
  • Nürnberg:RockyMountains
  • Besichtigung Zuckerfabrik
  • furkaSTAMM
  • VFB-NWCH Mitgliedertreffen
  • alle anzeigen...
Webcam

Archiv

  • NWCH-Herbstausflug
  • Herbstmarkt Uzwil
  • Nürnberg:Waldbahn
  • Vier-Pässe-Fahrt ...
  • alle anzeigen...