Bericht von der Generalversammlung 2020

dfb Logo
  • Gut besucht trotz Corona-Virus

    Vizepräsident Leo Müller konnte 68 stimmberechtigte Teilnehmer zur GV 2020 begrüssen. Sie hatten sich bereits vor Beginn der Versammlung beim traditionellen Apéro getroffen und über das aktuelle Gesundheitsthema wie auch über die Dampfbahn diskutiert.

    Als Gäste seitens der DFB nahmen Geschäftsleiter Josef Hamburger, der Leiter Bau Reto Brehm und der Leiter ZFW Mark Steiner teil. Der VFB war durch ZV-Mitglied Stefan Kohler vetreten.

    Bericht der DFB-Geschäftsleitung

    Josef Hamburger gab in seinem Referat einen interessanten Einblick in das vergangene Geschäftsjahr wie auch in die bevorstehenden Aufgaben für 2020. Besondere Anstrengungen laufen in Hinblick auf eine Verjüngung des Stammes der Mitarbeitenden, liegt das Durchschnittsalter aktuell doch bei 60,4 Jahren.

    Dank der Ablieferung des Personenwagens BD 2503 im Herbst 2019 verfügt die DFB nun über drei fix zusammengestellte Züge: den Stammzug, den Gegenzug und einen Charterzug. Dies erleichtert die Betriebsführung wesentlich.

    Sorgen bereitet nach wie vor die Mittelbeschaffung für den so wichtigen Grossunterhalt. Für die Periode 2021-2022 fehlen noch etwa CHF 200'000. Weitere Mittel werden für den Bau eines Bahnhofgebäudes in Oberwald gesucht, um dieser Station einen "standesgemässen Charakter" zu verleihen.

    Schlanker Verlauf der statutarischen Traktanden

    Die Besprechung und die Abstimmungen über die Traktanden wie Protokoll der GV 2019, Jahresbericht 2019 und Jahresrechnung 2019 verliefen speditiv. Alle Abstimmungen erfolgten einstimmig und die Versammlung erteilte dem Vorstand Décharge.

    Zufriedenheit wurde über den nun erfolgten Bau der Wagenremise in Realp ausgedrückt, die diesen Winter ein erstes Mal die historischen Personenwagen beherbergt. Die Realisierung des Projektes war dank grossartiger finanzieller Unterstützung auch vieler Teilnehmer an der GV möglich. Für 2020 sind abschliessende Arbeiten geplant, um die Remise am 4. September offiziell einzuweihen. Um wichtige Ergänzungen des Projektes wie eine Versiegelung des Hallenbodens umzusetzen, wird auf einen weiteren Zustrom von Spenden gehofft.

    Die Wagenremise prägt auch das Budget der Sektion für 2020. Es sieht die Auflösung der verbleibenden Rückstellung für die Bezahlung der abschliessenden Arbeiten vor. Die übrigen Positionen des Budgets sind im üblichen Rahmen. Der Schwerpunkt im Wagenbau liegt bei den Personenwagen B 4231 und AB 4421. Das Budget wurde einstimmig angenommen.

    Kurt Gross zum Sektionspräsidenten gewählt

    Die Vorstandsmitglieder Hans-Peter Stähli (Kassa) und Jürg Morf (Einsatz Furka) gaben ihren Rücktritt und wurden von Vizepräsident Leo Müller mit Dank verabschiedet.

    Die Versammlung bestätigte die übrigen Vorstandsmitglieder für ein weiteres Jahr und wählte Urs Hasler in den Vorstand. Urs wird das Amt des Kassiers übernehmen, das er in früheren Jahren bereits innehatte. Die Funktion von Jürg Morf  wird der bewährte Einsatzleiter Jean Claude Zimmerli übernehmen, der aber nicht im Vorstand mitmachen will.

    Kurt Gross,seit Jahren geschätzter Mitarbeiter in der Küche und bei Veranstaltungen, erklärte sich bereit, das vakante Amt des Sektionspräsidenten zu übernehmen. Die Versammlung wählte ihn einstimmig in den Vorstand und dieses Amt. Kurt wurde auch zusammen mit den Bisherigen als Delegierter gewählt. Die Versammlung bestätigte auch die bisherigen Revisoren in ihrem Amt.

    Bilder von der GV

     

     

Veranstaltungen

  • Treff Schwaben
  • Bauwoche 33 ZH-SH-GL
  • furkaSTAMM
  • Nürnberg:Felsenkeller
  • Limmernsee
  • Drei-Pässe-Fahrt plus DFB
  • MitgliederANLASS
  • Nürnberg:***entfällt***Meining
  • Werbestand BE
  • Nürnberg:Bauwoche
  • alle anzeigen...
Webcam

Archiv

  • Sektionsausflug ZR/SH/GL
  • Stammtisch Rh-M
  • Nürnberg:***entfällt***Stuttga
  • Nürnberg:***entfällt+++Amberg-
  • alle anzeigen...