Das Projekt

dfb Logo
  • Platz für alle historischen Personenwagen und für Schneeräum- und Baumaschinen

    Die Wagenremise Realp wird über zwei die Schweigstrasse querende Gleise an den Bahnhof der DFB angebunden. Das Gebäude ist 17.5 m breit und einschliesslich eines Raumes für Schneeräum- und Baumaschinen 70 m lang. Auf vier parallelen Gleisen à 60 m Länge wird sie allen historischen Personenwagen Platz bieten.

    Lawinensicher durch Hinterfüllung

    Die Halle wird in Eisenbeton ausgeführt und bergseitig als Lawinenschutzmassnahme "ebenhöch" hinterfüllt, um allfällige Lawinen über das Gebäude  ableiten zu können. Das Dach der Remise wird humusiert und begrünt.

    Reine Einstellhalle

    Da es sich um eine reine Einstellhalle handelt, in der keine Arbeiten durchgeführt werden, beschränken sich die Installationen auf die Beleuchtung und einfache Lüftungseinrichtungen.

    Bahnübergang Stockental

    Die beiden Zufahrtsgeleise zur Remise über die Schweigstrasse erfordern eine Bahnübergangsanlage nach den Bestimmungen der Eisenbahnverordnung. Die Anlage wird mit einer strassenseitigen Verkehrsregelungsanlage ausgerüstet, ähnlich wie sie die DFB bei der Kantonsstrasse über die Furka einsetzt.

    Damit keine Wagen entlaufen können und wegen der gegebenen Schwellenhöhe im DFB-Bahnhof Realp muss die Schweigstrasse im Bereich des Bahnübergangs angehoben werden. Zudem müssen der bestehende Bachdurchlass des Stockentalbaches verlängert und Ersatzparkplatz für den Golfclub geschaffen werden.

    Weiter zu Kosten / Nutzen

    Zurück zur Übersicht

Veranstaltungen

  • Bauwoche KW 43
  • Nürnberg:RockyMountains
  • Besichtigung Zuckerfabrik
  • furkaSTAMM
  • VFB-NWCH Mitgliedertreffen
  • alle anzeigen...
Webcam

Archiv

  • NWCH-Herbstausflug
  • Herbstmarkt Uzwil
  • Nürnberg:Waldbahn
  • Vier-Pässe-Fahrt ...
  • alle anzeigen...