Standort Realp

dfb Logo

Vorhandene Infrastruktur und optimale Schutzzeit entscheidend

Im Vorfeld der Ausarbeitung des Projektes für eine Remise für die historischen Personenwagen und zum Einstellen von Baumaschinen und Schneeräumgeräten wurden auch alternative Standorte geprüft. Kriterien für den Standortentscheid waren schlussendlich:

  • Lage an einem Betriebspunkt der DFB-Strecke

    • Wegfall der Kosten für Überfuhren in Winterlager und Miete von Abstellgleisen und Einstellräumen
    • Wenig Rangieraufwand zum Bereit- und Wegstellen der Kompositionen
    • Remise für Schneeräumgeräte am Ort wo die Schneeräumung beginnt
    • In der Nähe der Werkstätte der DFB gelegen, damit Unterhaltsarbeiten mit wenig Rangieraufwand vor, während und nach der Betriebssaison möglich sind

  • Wagenremise und Werkstätte auch im Winter erreichbar
  • Geeineter Platz mit gesichertem Landerwerb resp. Nutzung vorhanden
  • Baugrund für die Erstellung einer Remise geeignet
  • Wagen, die in der Wagenwerkstätte des VFB Aargau revidiert werden, sollen mit möglichst wenig Aufwand auf- resp. abgeladen werden können
  • Wenn möglich Zusatznutzen des Platzes als Carwendeplatz

Realp erwies sich als Stützpunkt der Dampfbahn Furka-Bergstrecke als der geeignetste Standort dank der optimalen Einbindung in die betrieblichen Abläufe und der vorhandenen Infrastruktur wie z.B. der Werkstätte. Die Wagen können so während der maximal möglichen Dauer eingestellt werden, z.B. auch an Tagen ohne Fahrbetrieb zu Beginn und Ende der Saison (Fahrbetrieb nur am Wochenende) oder Wagen, die nach Bedarf in Verstärkungszügen Einsatz finden.

Vom Bundesamt für Verkehr genehmigt

Die Wagenremise mit angebauter Remise für Strassenfahrzeuge der DFB dient allein dem Einstellen der Eisenbahnwagen und der Motorfahrzeuge zum Schutz vor den Witterungseinflüssen während den Betriebsmonaten im Sommer und während des Winters. Die Remise ist keine Werkstätte. Damit entfallen verschiedene, vor allem umweltrechtliche Bestimmungen, welche den Bau sonst verteuern würden.

Das Bundesamt für Verkehr hat die Pläne für die Erstellung der Remise in Realp am 4. Juli 2016 mit Auflagen genehmigt. Damit wurden auch alle Baubewilligungen nach kommunalem und kantonalem Recht erteilt.

Standort Realp vom Verwaltungsrat der DFB genehmigt, Baufreigabe erteilt

Der Verwaltungsrat der Dampfbahn Furka-Bergstrecke hat am 18. August 2017 nach sorgfältiger Abwägung aller relevanten Aspekte den Standort Realp für die Wagenremise bestätigt. Am 25. April 2018 erteilte er die Baufreigabe, nachdem der Nachweis der Erfüllung der Bedingungen dafür – insbesondere der Finanzierung von 80% der Fremdkosten – vorgelegt werden konnte. Damit ist grünes Licht für die Realisierung des Projektes gegeben.

Weiter zu Das Projekt

Zurück zur Übersicht

Veranstaltungen

  • VFB-NWCH 3 Königs-Treffen
  • Werbeauftritt ...
  • furkaSTAMM
  • Treberwurstessen ...
  • HV 2019 Sektion Ostschweiz
  • alle anzeigen...
Webcam

Archiv

  • Nürnberg:Bauwochenbericht
  • VFB-NWCH Mitgliedertreffen
  • furkaSTAMM
  • Besichtigung Zuckerfabrik
  • alle anzeigen...