Arbeiten auf der Strecke

dfb Logo

Bilder von:

A. Andenmatten, J. Bolliger, M. Fischer, H.-J. Häfliger, N. Kirchner, B. Küry, C. Mayer; O. Racine, U. Rieder, H. Schomaker, A. Schuler;  M. Willi;

Weihnachtsgruss 2017

KW_43 Ausbau der absenkbaren Zahnstange / Winterarbeiten

  • Aufgrund der positiven Erfahrungen werden auch die beiden anderen Zahnstangenträger modifiziert. Für die Aufnahme der Achse wird ein Loch in die Konstruktion gefräst. Das gestaltet sich auf dem Kranwagen deutlich einfacher als auf der Furka-Passstrasse.

    Ein ausgebauter Träger der absenkbaren Zahnstange mit den im August 2017 versuchshalber eingebauten Messingrollen, welche helfen, den Reibungswiderstand deutlich zu verringern.
    Die Teile zeigen keinerlei Abnutzungserscheinungen.
    Die Mechanik wird jeden Herbst demontiert, um die Teile vor Korrosion (Anwendung von Streusalz auf der Strasse) und dem Schneepflug zu schützen, und um daran die regelmässigen Wartungsarbeiten auszuführen.

    Am 26. Oktober werden die Einwinterungsarbeiten der Strecke Oberwald-Gletsch mit der Ausserbetriebnahme des Bahnübergangs "Bogen" in Oberwald abgeschlossen. Die Grube der absenkbaren Zahnstange wird mit Wasserstrahl vom Schmutz gereinigt, welcher sich während des Sommers dort angesammelt hat.

    Routinierte Kollegen der Sektion Ostschweiz bearbeiten Dutzende von Unterlagsplatten für Zahnstangensättel. In die Platten werden Schlitze gefräst, damit bei Höhenkorrekturen der Zahnstangen nicht Sättel und Zahnstangen demontiert werden müssen.

    Einige Kolleginnen und Kollegen kümmern sich nach Saisonende um die gründliche Reinigung der Reisezugwagen. Damit auch die Dächer der Wagen mit Hochdruckreinigern vom Russ befreit werden können, erstellt die Abteilung Bau dafür jeweils ein Arbeitsgerüst.

     

     

     

KW_42

  • Karl Stoll beendet mit der Woche 42 aus Altersgründen seine aktive Zeit an der Furka Bergstrecke.

    Ihm bleibt immerhin noch die Sicht von oben - beim Gleitschirmfliegen!

    Machs guet, Karli!

KW_42 Einwintern

  • Furka-Station, alles verräumt die Wasserleitungen ausgeblasen, Türen und Fenster geschlossen, so kann der Winter kommen, bis zur nächsten Saison….

    Scheiteltunneltor Seite Muttbach

    Abfahrbereiter Zug nach Furka-Station

    Strassensignaldemontage Rotten mit Kranwagen „Bruno“ X 2941

    Demontage Bahnhofsuhr Gletsch

    Winterstellung Drehscheibe Gletsch, wird mit Stüper unterstützt

    Demontage Wasserkran Seite Oberwald

KW_41

  • Die Arbeiten wurden durch das "Intercultural Volleyball Team" ausgeführt, als die Strecke bereits eingewintert war.

    Um den regelmässigen Überschwemmungen der Weiche 41 in Tiefenbach durch Schmelzwasser Einhalt zu gebieten, wurde entlang des Schienenlagers ein Wassergraben angelegt.

KW_40

  • Um die Versorgung der weiter entlegenen Baustellen im Furka-Scheiteltunnel mit elektrischer Energie zu gewährleisten, wurde die jeweils vom Generator gespiesene Leitung von der NIsche 24 zur NIsche 28 verlängert. Die Baugruppe der Sektion Aargau ist mit den Verlegearbeiten betraut, unter Einsatz eines Kkl und des Tm 506. 

     

     

    Die Woche 40 steht im Zeichen von Unterhaltsarbeiten am Gleis. 

    Bei km 59.400 werden Stösse reguliert. 

    Der Generator, die Stopfhämmer und die Werkzeuge werden mit dem Kranwagen "Kari" und mit der Diesellok Gm 71 "Elch" auf die Baustelle transportiert. 

KW_39

  • Von einem Bahnhofumbau im Mittelland haben wir 65 Tonnen Granit-Perronkanten erhalten. Diese werden gestapelt und palettiert, und später für das Verkleiden von Betonkonstruktionen verwendet.
    Nach jeweils 10 Tonnen wird den Kollegen eine kurze Pause zugestanden.

    Die im Jahr 2016 rekonstruierte und in diesem Jahr mit Granitsteinen verkleidete Stützmauer erhält noch eine massive Abdeckung, um das Bauwerk gegen Natureinflüsse zu schützen.

KW_38

  • Da die Arbeiten im Scheiteltunnel optimal verlaufen sind, besteht die Möglichkeit, im Kehrtunnel eine Schadenstelle zu reparieren. Zum Einsatz gelangen der Gerüstwagen, der Löschwagen für die Wasserversorgung und die Diesellok HGm 61.

    Diese Arbeit stellt hohe Ansprüche an Menschen und Maschinen. Für einen guten Arbeitsfortschritt braucht es unzählige Bedingungen und funktionierende Arbeitsabläufe. 

    Bei Tunnelmeter 760 werden weitere Quadratmeter der erodierten Tunnelwand mit einer armierten Spritzbetonschale stabilisiert.

    Damit die Luftqualität im Scheiteltunnel nicht durch Abgase zusätzlich belastet wird, werden Druckluft und elektrische Energie beim Portal Muttbach erzeugt und über Leitungen zur 800 Meter entfernten Baustelle transportiert. 

    Die ersten Meter Spritzbeton sind appliziert. 

    Die Baustelle bei Tunnemeter 800 im Furka-Scheiteltunnel ist eingerichtet. Es kann losgehen. 

    Die Flachwagen Kkl mit 30 Tonnen Spritzbeton und der Kranwagen gelangten über das vergangene Wochenende mit den Dieselzügen von Realp nach Furka.

    In Anbetracht des Wetterberichts wurde die Komposition am Sonntag nach dem letzten Zug "unter Dach" gestellt.

    Bauen auf über 2000 Metern birgt Überraschungen, speziell,  wenn der Winter im Anzug ist.

KW_37

  • Die Firma Sersa Technik AG unterstützt die DFB seit Jahren mit wertvollen Dienstleistungen, so auch in der Woche 37-2017.

    Die erste Bewegung besteht im Abladen des meterspurigen Rollwagens, welcher alle Einrichtungen für das Schweissen enthält. 

    Bei dieser Gelegenheit werden auch zwei Holzschwellen ausgetauscht. 

    Auf der Strecke Rhonequelle - Gletsch werden einzelne exponierte Schienenstösse im Zahnstangengleis verschweisst. Dies bewirkt einen verbesserten Kurvenlauf und reduziert dieAufwendungen der Instandhaltung. 

    Auf dem Platz Realp werden Übergangs-Passschienen B - VST 36 geschweisst.
    Im Gegensatz zu den Schweissungen auf der Strecke gelangen das TIG-Verfahren und Elektroden zum Einsatz.

    Im Bahnhof Gletsch wird das Herzstück der Weiche 12 durch Schleifen reprofiliert.

KW_33

  • In der Woche 33 arbeiten 18 Lernende und 5 Lehrverantwortliche im Vegetationsbereich an unserer Strecke.

    Jeder Gruppe ist ein Sicherheitswärter zugeteilt, da die Arbeiten im Gefahrenbereich der Bahn ausgeführt werden und die Strecke während der ganzen Woche in Betrieb steht.

KW_33

  • Eine massive Ersatzkonstruktion wird das in Zukunft verhindern. 

    Beteiligte : Baugruppe VFB   Zürich -Glarus-Schaffhausen.

    Die Schneelasten haben das Kabelschutzrohr beim Durchlass km 47.400 aus der Verankerung gerissen. 

KW_31 andere Baustellen

  • An einer neu betonierten Stützmauer unterhalb des Kehrtunnels werden überflüssige Schalungsanker entfernt und Zuganker durch untermörteln aktiviert,

    In Realp wird mit Verbauungen, Aushub und Schlacke "Land gewonnen", um die Kohlesäcke lagern zu können.

    An diversen Stellen kann das "mobile Stopfkommando" Korrekturen an der Gleis- und Zahnstangenlage vornehmen.

    Im Scheiteltunnel werden die alten Energiesparlampen durch moderne LCC Lampen ausgetauscht und Leuchtengläser gereinigt.

KW 31_"Schwellenfabrik"

  • Die "Schwellenfabrik" wurde auf dem Tiefgänger X2964 eingerichtet, damit in der Woche 32 auch die Schwellen in Tiefenbach bearbeitet werden können. 

    Für den TU (Totalumbau) 2018 von 300 m werden ca. 460 Zahnstangen-Schwellen benötigt.

    Da gegenwärtig noch wenige Zahnstangen-Schwellen an Lager sind mussten ca. 1600 Stück Adhäsions-Stahlschwellen des Typ's C mit 2 Quadratischen Löchern versehen werden, um einen Zahnstangen-Sattel aufzuschrauben.

    Dank der tatkräftigen Unterstützung der Sektion Innerschweiz am Samstag 29. Juli und der Sektionen Norddeutschland und Gotthard während der Bauwoche vom 31. Juli bis am 4. August konnten in 4 Tagen wurden alle Schwellen gestanzt werden, einige wurde in Realp bearbeitet andere direkt unterhalb Tiefenbach.

    In der darauffolgenden Bauwoche der Sektion Stuttgart werden noch die Sättel montiert und anschliessend zur Stelle des TU 2018 transportiert.

    Beteiligte: VFB Sektionen Innerschweiz, Gotthard und Norddeutschland.

KW_30 - Login Bellinzona

  • Unter kundiger Anleitung des Lehrbeauftragten wird eine abt'sche Zahnstangenlamelle ausgetauscht.

    Die Lernenden von Login Bellinzona leisten auch in ihrer dritten Einsatzwoche tolle Arbeit. Sie bringen von ihrer Ausbildung und von den Einsätzen bei anderen Zahnradbahnen viel Wissen und viele Fertigkeiten mit.

    Das über hundert Jahr alte Gleis erfordert viel Aufwand für die Überwachung und für die Instandhaltung, damit die Sicherheit gewährleistet bleibt.

    Ein Sicherheitswärter begleitet die Arbeiten. Bei Eingriffen am Bahnoberbau wird die Strecke gesperrt.

    Die Arbeitsstelle nähert sich dem Bahnhof Oberwald. Dies bietet die Gelegenheit, das Mittagessen im Mannschaftswagen einzunehmen, welcher während des Sommers dort stationiert ist.

    Mit diesem Bild verabschieden sich die Lernenden, der Lehrverantwortliche und die Leitung von Login Bellinzona für dieses Jahr von der Furka-Bergstrecke.

KW_25 - 28 Sanierung Stützmauer oberhalb vom Bahnübergang Blauhaus

  • Eine alte Stützmauer wird Stück für Stück abgebrochen und durch eine Betonstützwand ersetzt. Nach Abschluss der Betonarbeiten wird die wand mit Natursteinen verblendet, so dass das ursprüngliche Erscheinungsbild erhalten bleibt

    Für Betonarbeiten auf der Strecke wird der Beton vom Fahrmischer in Kübel à 500 Liter umgeladen.

    Mit dem Kranwagen werden die Betonkübel zur Baustelle transportiert

    Nach Abschluss der Arbeiten erhält der Kranwagen unter dem Wasserkran eine gründliche Wäsche

KW_25 Total Umbau

  • Nach der Beendigung des Totalumbaus verabschieden sich auch die Lernenden und die Berufsbilder von Login Olten.

    Alle Beteiligten haben die letzten drei Wochen tolle und unfallfreie Arbeit geleistet:

    - VFB Sektion Rhein-Main

    - Login Zürich, Bern und Olten

    - Mitarbeiter DFB Bau

    - Lokführer und Zugbegleiter/innen

    Die Dampfbahn Furka-Bergstrecke bedankt sich für die grosse Unterstützung.

    In Realp wird mit dem CAT 908 der Schotterwagen beladen. Zur Vermeidung der Belastung durch den Staub (Silikose) wird die Ladung beim Umschlag benetzt. 

    Auf dem letzten Abschnitt des Totalumbaus wird Schotter abgeladen.

    Diese präzise Arbeit stellt hohe Ansprüche an die Kommunikation zwischen dem Zugbegleiter, der Ablademannschaft und dem Lokführer. 

    Am 21. Juni um 06.45 Uhr ist der Zusammenschluss des TU-Abschnitts bei km 53.580 an das Gleis Richtung Furka gelungen. 

    Wegen der hohen Temperatur musste der Zusammenschluss in der frühen Morgenstunde ausgeführt werden. 

KW_24 Total Umbau

  • Norbert ist zufrieden mit dem Arbeitsfortschritt und mit der Stopfmaschine Matisa BL09.

    Die Mitarbeiter gelangen mit dem Bauzug auf die 5,5 Kilometer entfernte Baustelle. 

    Bereits sind im 100 Meter langen Abschnitt die Schwellen präzise ausgelegt und die Schwellen montiert. Sobald die Schienen verlegt sind, wird auch dieser Abschnitt eingeschottert und anschliessend reguliert und gestopft.

    Die Lernenden von Login Bern setzen die Arbeiten auf dem soeben fertiggestellten Planum fort. Nach dem präzisen Auslegen der Schwellen werden die Zahnstangen montiert. 

    Das bereits gestopfte, planierte und nachgeschotterte Gleis. In der Woche 24 engagieren sich weiterhin die Kollegen der VFB-Sektion Rhein-Main und die Lernenden von Login Bern am Gleis-Totalumbau. 

KW_23 Total Umbau

  • Erstmals beim Totalumbau 2017 wird für das Verschieben der Krampmaschine eine elektrisch betriebene Seilwinde eingesetzt. Damit entfällt die mühselige Arbeit mit dem Seilzuggerät "Habegger".

    Die Lernenden und die Lehrverantwortlichen von Login Zürich haben in der Woche 23 einen tollen Job gemacht. Beim Abschied in Realp entstand dieses Gruppenfoto.

    Die ersten 100 Meter sind eingeschottert. Im Einsatz stehen die Diesellok HGm 4/4 Nr. 61 der MGB und der Schotterwagen Fad 4855 der DFB. 

    Lernende von Login Zürich richten die neu montierten Zahnstangen bereits vor dem Verlegen der Schienen. Danach erst werden die Zahnstangenlamellen verschraubt.

    Die Transporte zur TU-Baustelle werden für die gleichzeitigen Arbeiten am Bachdurchlass km 57.530 mitbenützt. 

    Gleichzeitig mit dem Planum für den Gleis-Totalumbau entsteht ein durchgehendes  Kabeltrasse. 

    Am Dienstag 6. Juni starteten die Lernenden von Login Zürich und die VFB-Sektion Rhein-Main mit der Gleismontage beim Totalumbau Furka-Tiefenbach.

    Bereits am Nachmittag sind 40 Meter Schwellen ausgelegt und Zahnstangen montiert. 

KW_22 TU Material

  • Mit dem Aufführen des restlichen Oberbaumaterials sind die Vorbereitungen für den Totalumbau abgeschlossen. Noch ist das alte Gleis befahrbar. Am Dienstag nach Pfingsten geht's los.

KW_20 Steffenbachbrücke

  • 17. Mai

    Gleich nach der Montage der Steffenbachbrücke wird die Schneeräumung fortgesetzt. HGm 2/2 Nr. 51 mit Abbaufräse kurz vor der Station Tiefenbach. 

     

     

Arbeiten in der KW 19

  • Die Diesellok HGm 2/2 mit angebauter Schneefräse erreicht nach einwöchigem hartem Einsatz am Samstag, 13. Mai erstmals in diesem Jahr die Steffenbackbrücke

    Sofern keine Ereignisse der höheren Gewalt eintreten, werden wir die Montage der Steffenbachbrücke am Dienstag, 16. Mai vornehmen.

    Mehr Bilder zur Schneeräumung findet ihr auf dieser Homepage hier:

    https://www.dfb.ch/index.php?id=1896&L=0

    und Dokumentiert von Pascal Zingg

     

     

    Die Steffenbachbrücke aus der Sicht der Lawinenwache.

    Schneeräumung aus der Sicht der Lawinenwache.

     

     

Veranstaltungen

  • Bauwoche KW 43
  • Nürnberg:RockyMountains
  • Besichtigung Zuckerfabrik
  • furkaSTAMM
  • VFB-NWCH Mitgliedertreffen
  • alle anzeigen...
Webcam

Archiv

  • NWCH-Herbstausflug
  • Herbstmarkt Uzwil
  • Nürnberg:Waldbahn
  • Vier-Pässe-Fahrt ...
  • alle anzeigen...