Gönnerevent 2016

dfb Logo

8. Gönnerevent am 2. Juli 2016

Beim 8. Gönnerevent waren die Gönnerinnen und Gönner zu einer Schiffsreise in die Westschweiz eingeladen. Mit dem historischen Dampfschiff "Neuchâtel" ging die Reise über den Neuenburger See über den Canal de la Broye in den Murtensee. Dort wechselte man das Schiff und an Bord der "Fribourg" wurde bei einer Seerundfahrt das Mittagessen serviert. Mit einem Kursschiff ging es dann vom Hafen Murten zurück in den Neuenburger See und dort zum Laténium, einem archäologischen Museum. Nach interessanten einblicken in die Geschichte der Besiedelung der Region war es nur noch eine kurze Schiffsreise zum Ausgangspunkt Neuchâtel.

Der Anlass wurde von Stiftungsrat Heinz Schaller organisiert.

 

  • Am Morgen trafen sich die rund 110 Teilnehmer der Reise am Hafen von Neuchâtel, wo sie vom Stiftungsratspräsidenten Peter Riedwyl persönlich begrüsst wurden.

     

    Alle Bilder können mit einem Klick vergrössert werden.

  • Das historische Dampfschiff "Neuchâtel" lag bereits abfahrbereit am Landungssteg.

  • Ausfahrt aus dem Hafen von Neuchâtel

  • An Bord konnten sich die Gäste mit Kaffee und Gipfeli stärken.

  • Auch Stiftungsratspräsident Peter Riedwy (re.) und Organisator Heinz Schaller (re.) hatten nun kurz Zeit für einen Kaffee.

  • Von Willy Schaer, dem ehemaligen Präsidenten der Trivapor bekamen die Teilnehmer umfangreiche und sehr interessante Erklärungen zur Geschichte des Dampfschiffes. 

    Das Dampfschiff wurde erst vor wenigen Jahren vom Verein und der Stiftung Trivapor restauriert und wieder in Betrieb genommen. Es war viele Jahre seines Antriebs beraubt und als schwimmendes Restaurant eingesetzt worden. Dem Verein gelang es, eine passende Dampfmaschine und Kesselanlage zu erwerben und in mühsamer Arbeit das Schiff wieder einsatzbereit herzurichten.

    Projekt Wiederinbetriebnahme der "Neuchâtel"

  • Ein interessantes Detail ist die Tatsache, dass die eingebaute Dampfmaschine 1926 bei der gerade für Dampflokomotiven bekannten Firma Maffei in München gebaut wurde. Sie war dann bis 1973 im Dampfer „Ludwig Fessler“ auf dem Chiemsee im Einsatz und kam auf einem Umweg über eine Reederei in den Niederlanden in die Schweiz.

  • Einfahrt in den Canal de la Broye, der den Neuenburger See mit dem Murtensee verbindet.

  • Begegnung mit dem Kursschiff "Ville d' Yverdon"

  • Mehrere Brücken überspannen den Kanal. Hier eine besonders interessante Holzkonstruktion.

  • Während der Fahrt durch den Kanal war noch Zeit für einen kleinen Apéro.

  • Im Hafen von Murten stiegen die Gönnerinnen und Gönner auf die "Fribourg" um. Dort wurde während einer Rundfahrt auf dem See das Mittagessen serviert.

  • Wieder auf dem Rückweg durch den Canal de la Broye war Zeit für einen Kaffee.

  • Ankunft beim Laténium, einem ganz besonderen Museum zur Geschichte der Besiedelung am Neuenburger See. 

  • Nach einer kurzen Erklärung zu den Sammlungen hatten die Teilnehmer genügend Zeit, die eindrucksvolle Ausstellung zu erkunden.

  • Das grösste Exponat des Museums, das mittelalterliche Schiffswrack von Hauterive, ist ein eindrucksvolles Beispiel für den Handel über den See.

  • Die letzte Etappe der Reise fuhren die Gönnerinnen und Gönner mit der "Ville d' Yverdon", welcher man bereits am Vormittag im Canal de la Broye begegnet war.

  • Zurück im Hafen von Neuchâtel verabschiedete Stiftungsratspräsident Peter Riedwyl die Gönnerinnen und Gönner. Auch wenn sich das Wetter nicht gerade von seiner besten Seite gezeigt hatte, so war es doch eine gelungener Reise.

    Weitere Bilder von dem 8. Gönnerevent der Stiftung finden Sie hier.   

    Aufnahmen: Bernd Hillemeyr

Veranstaltungen

  • Werbeauftritt ...
  • Nürnberg:Hauptversammlung
  • Nürnberg:Schweden
  • HV 2018 Sektion Ostschweiz
  • Stuttgart Mitgliederversammlun
  • alle anzeigen...
Webcam

Archiv

  • Frühl. Dietikon
  • Werbeauftritt ...
  • VFB-NWCH 3 Königs-Treffen
  • Nürnberg:Bauwochenberi
  • alle anzeigen...