kopfzeile

Dieseltriebfahrzeuge

dfb Logo

Dieselcrew

 

Die Dieselcrew kümmert sich um die mit Verbrennungsmotoren ausgerüsteten Triebfahrzeuge der DFB. Ausser der Draisine Xmh 4961 handelt es sich dabei um Dieselfahrzeuge.

Die Tätigkeiten der Dieselcrew umfassen dabei sowohl den Betrieb der Fahrzeuge, d.h. Einsatzplanung und Fahrdienst, als auch die Instandhaltung, d.h. Wartung, Revision und Umbauten.

Aktuell

Damit wir am sehr wichtigen Projekt "Antriebsersatz Tmh 985" weiterarbeiten können, bitten wir Sie um Mithilfe bei dessen Finanzierung:

Jede Spende zählt: Herzlichen Dank!

 

Aktuelle Infos geben wir Ihnen unter Dieselcrew-Aktuell:

  • 31.05.17: Neulackierung A 4162
  • 21.05.17: Schneeräumung mit HGm 51
  • 14.05.17: Schneeräumung mit HGm 51
  • 19.04.17: Antriebsersatz Tmh 985
  • 19.04.17: Dieselzug und Neulackierung A 4162
  • 19.04.17: Werkstätte Realp
  • 01.04.17: BAV
  • 12.03.17: Antriebsersatz Tmh 985
  • 12.03.17: Dieselzug
  • 05.03.17: Verein MGBahn-Historic
  • 01.03.17: Tag der offenen Tür der Werkstätte Realp
  • 22.02.17: Tag der offenen Tür der Werkstätte Realp
  • 18.02.17: Tag der offenen Tür der Werkstätte Realp
  • 18.02.17: Gletsch im Winter
  • 31.01.17: Spenden Antriebsersatz Tmh 985
  • 31.01.17: Dieselzug
  • 22.01.17: Tag der offenen Tür der Werkstätte Realp
  • 15.01.17: Winter
  • 15.01.17: Dieselzug
  • 15.01.17: Wagen
  • 09.01.17: Spenden Antriebsersatz Tmh 985
  • 03.01.16: Spenden Antriebsersatz Tmh 985
  • 31.12.16: Frohes neues Jahr
  • 31.12.16: Dieselzug
  • 31.12.16: Antriebsersatz Tmh 985
  • 31.12.16: Neulackierung A 4162
  • 31.12.16: Dieselzug auf Youtube

Fahrzeugeinsätze

Die Fahrzeugeinsätze werden zum einen für die Bauabteilung, zum anderen für den eigentlichen Personenzugbetrieb geleistet.

Baueinsätze

  • Schneeräumung und Auswintern der Strecke, Zeitraum Mai - Juni, normalerweise ca. 3 bis 4 Wochen
  • Bauzüge für den Transport von Personal, Maschinen und Material an die meist nur auf der Schiene erreichbaren Baustellen, Zeitraum Juni - Oktober
  • Einwintern der Strecke (Demontage von Signalen, Bahnübergängen, Weichenstellböcken, etc., Schliessen der Tunnelportale, Winterstellung Steffenbachbrücke, etc.) Anfang bis Mitte Oktober

 

Einsätze im Zusammenhang mit dem Personenzugbetrieb

  • Aus Sicherheitsgründen werden die Dampfzüge zwischen den Stationen Muttbach und Furka, d.h. bei den Scheiteltunnel-Bergfahrten, mittels Schiebedienst von einem Dieseltraktor unterstützt. Nebst der eigentlichen  Traktionsunterstützung ist damit sichergestellt, dass die Passagiere bei allfälligen Problemen (z.B. Ausfall Dampflok) innert kurzer Zeit aus dem bei der Bergfahrt stark mit Rauch gefüllten Tunnel evakuiert werden können. Der Schiebedienst stellt eine von der DFB freiwillig eingeführte Sicherheitsmassnahme dar.
  • Nach starken Niederschlägen wird eine Streckenkontrollfahrt durchgeführt. Dabei wird die Strecke vor dem ersten Personenzug auf allfällige Schäden kontrolliert
  • Die Versorgung des Restaurants der Station Furka erfolgt auf dem Schienenweg ab Muttbach.
  • Bei Waldbrandgefahr muss den bergwärtsfahrenden Dampfzügen ab Oberwald bis zur Felsnase unterhalb dem Kehrtunnel mit einem Löschzug gefolgt werden.
  • Zur besseren Erschliessung von Gletsch werden an den Wochenenden (Freitag bis Sonntag) zusätzliche Züge Oberwald – Gletsch – Oberwald geführt. Die unter dem Namen Abendteuer Rottenschlucht vermarkteten Züge verkehren mit historischen Reisezugwagen, jedoch aus Ressourcengründen mit Diesel- anstelle Dampftraktion. Hier wird die von der MGB gemietete Diesellok HGm 4/4 eingesetzt.
  • Bei akuter Waldbrandgefahr muss der Dampfbetrieb zwischen Gletsch und Oberwald komplett eingestellt werden. Mit der von der MGB gemieteten Diesellok HGm 4/4 wird dann der Dampfersatz gefahren (Dampftraktion Realp – Gletsch, Lokwechsel auf HGm in Gletsch bzw. umgekehrt in Gegenrichtung).
  • Bei speziellen Anlässen verkehren dieselbespannte Extrazüge. Aufgrund der tieferen Traktionskosten und der einmännigen Bedienung sind diese preislich interessant, insbesondere für kleinere Gruppen.
  • Es sind diverse Dienstfahrten notwendig, von den jährlich vor der Betriebsaufnahme durchzuführenden Zahnrad-Bremsmessungen der Dampfloks (ein Dieseltraktor wird dabei als Messwagen eingesetzt) bis zu den regelmässigen Einsätzen mit dem Zahnstangen-Schmierwagen.
  • Insbesondere in Realp sind umfangreiche Rangierdienste zu leisten.

Instandhaltung und Umbauten

Die Dieselcrew führt zum einen die für den Betrieb der Fahrzeuge notwendigen Instandhaltungsarbeiten (Wartung/Inspektion sowie Revisionen und Reparaturen) als auch die für den optimalen Fahrzeugeinsatz notwendigen Umbauarbeiten selber aus.

Im Personalbestand der Dieselcrew sind Fachleute aller für eine professionelle Arbeitsausführung notwendigen Fakultäten vertreten, vom Maschinenbauer bis zum Softwareingenieur. Diese werden durch Kollegen unterstützt, welche sich im Laufe der Jahre ebenfalls spezifisches Wissen angeeignet haben.

Durch den Umstand, dass Instandhaltung und Umbauarbeiten selber durchgeführt werden, ist bei den Mitarbeitern eine hohe Identifikation mit den Fahrzeugen vorhanden. Daraus resultiert ein schonender und umsichtiger Betriebseinsatz, was entsprechende Kostenreduktionen zur Folge hat.

Eine Beschreibung der Werkstättearbeiten finden Sie in der Rubrik Werkstätte Dieselcrew.

Fotos

Gerne geben wir Ihnen einige Einblicke in den Dieselbetrieb.

Veranstaltungen

  • Rail Days
  • DFB GV 2017
  • Sektion Nürnberg: ...
  • Gönnerevent SFB
  • Vereins-Jubiläumsanlass
  • alle anzeigen...
Webcam

Archiv

  • DFB GV 2017
  • Rail Days
  • Werbestand in ...
  • Sektion Nürnberg: ...
  • alle anzeigen...
Sitzplatzreservatoin