VFB Sektion Ostschweiz - Saurer Team 2020/2021

Tm 506

Revision Saurer-Motor C615D

Ursache: Der Anlasser drehte sich in der Befestigung und Riss ein Stück Aluminium aus der Schwungradschüssel heraus! Nach diversen Telefonaten und Photos, waren wir uns einig, dass für eine Reparatur der Motor ausgebaut werden muss. Wir stellten auch fest, dass das Motorengehäuse und die Schwungrad-schüssel aus einem Guss sind.

Am Samstag, 17. Oktober 2020 war es soweit: Dieselcrew- und SAURER-Team Mitglieder trafen sich in Realp für den Ausbau des SAURER-Motors. Die Demontage-Arbeiten am Schienentraktor waren noch ziemlich aufwendig. Die Werkzeuge, allem voran das verstellbare Gehänge des Krans, leisteten uns wertvolle Unterstützung. Nicht zu vergessen, die gute Verpflegung aus der DFB-Kantine, BRAVO!

Im Frühjahr 2020 sahen wir beim Motoreinbau des Tm 91, dass der Kühler oben undicht war. Wir einigten uns, am Ende der Saison den Kühler auszubauen und im Unterland zur Reparatur zu bringen. Im MGB-Lager Realp stehen noch diverse Occasions-SAURER-Motoren. Nach eingehender Besichtigung und Diskussion, haben wir 3 Motoren ausgelagert und verladebereit gemacht. Das gibt ja ein richtiger Motoren-Transport für einen «Anhängerzug»!

Am Sonntag, 18. Oktober 2020 waren wir abfahrbereit in die Ostschweiz:  1 Kühler, 3 Occasions-Motoren plus 1 Motor zur Revision. In der DFB-Werkstatt in Uzwil, wo das SAURER-Team Gastrecht und Unterstützung erfahren darf, haben wir noch alles ausgeladen.

Am Samstag, 28. November 2020 bauten wir den neuen umgebauten Kühler (Defekter Kühler war altershalber nicht mehr zu reparieren) wieder ein. Die wieder einsatzbereite Maschine wurde sehnlichst erwartet und wieder benützt.

So, nun zur Revision des C615D (Tm 506): Bei der Demontage der Flüssigkeitskupplung stellten wir fest, dass die Verzahnung der Muffe und Abtriebswelle zueinander stark ausgeschlagen sind. Gemäss Antriebe Rüti AG, ist das Spiel zu gross, um weiterhin einen reibungslosen Betrieb zu gewährsleisten. Leider konnten wir nach diversen Nachforschungen, keine identische Ersatzteile ermitteln. Somit bleibt uns nur der Weg einer Einzel-Neuanfertigung. Kolben, Zylinder und Pleuellager sind nach eingehender Prüfung einwandfrei. Wir haben aber sämtliche Simmerringe und Dichtungen ersetzt. Das Anlasser-Ritzel musste ersetzt und der Schwungradzahnkranz nachbearbeitet werden. Die Wasserpumpe haben wir auch revidiert. Die Motorlager hinten mussten wir ersetzen und neu anpassen.

Mit herzlichen Grüssen vom ganzen SAURER-Team, VFB-Sektion Ostschweiz. Text und Fotos von Markus Geiger

Gefällt Ihnen diese Geschichte?

EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN
EXTERNAL_SPLITTING_END