VFB Sektion Ostschweiz - Bauwoche 20-2020

Einsatz 10. - 15.05.2020

Ein fröhliches Wiedersehen am frühen Sonntag-Abend in einer gewohnten Umgebung, aber versehen mit Corona-Regeln. Die Rechteck-Sitzordnung (Notabene mit 2 Meter Abstand) und max. 12 Personen in der Kantine war sehr ungewohnt. Das Essen, war wieder sehr fein und üppig. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön der Küchenmannschaft!  

Das anschliessende Briefing war vor allem von 2 Prioritäten gezeichnet. Einerseits das entrosten und malen des Wasserturms. Auch die Montage der neuen Armaturen gehörte dazu. Andererseits das verlegen der Boden-Bewehrung für den Monobeton in der Wagenremise. In dieser Woche waren wir die einzige Baugruppe, dafür fanden sich aber noch zahlreiche Einzelhelfer ein.

Montag - Freitag Nach dem feinen Frühstück am Montagmorgen, begrüsste und informierte uns Manfred im Detail über die bevorstehenden Arbeiten.

Wagenremise Wie schon eingangs erwähnt, machten sich 5 Fronis auf den Weg zur Wagenremise. Dort warteten 9 t Armierungsgitter fachgerecht zugeschnitten, platziert und gebunden zu werden. In 2'800 gebohrten Löchern mussten ebenso viele Armierungswinkel, mit  HILTI-HIT eingeklebt und ausgerichtet werden. Eine echt schweisstreibende, ungewohnte und strenge Boden-Arbeit. Bis auf wenige Meter waren die Armierungsgitter am Freitagnachmittag fertig eingebracht. Die Mannschaft vollbrachte eine TOP-Leistung bis am Schluss, Bravo, Danke!

Wasserturm Realp Zu viert machten wir uns auf den Weg zum Wasserturm. Zuerst hiess es Arbeitsvorbereitung: Hochdruckreiniger, Quarzsand, Strom, Wasser, etc. organisieren. Am Montagnachmittag machten wir eine Nasssandstrahl-Probe und es funktionierte! Der Dienstag und Mittwoch war für innen und aussen Nasssandstrahlen ausgefüllt. Mit einem Palett gefüllt mit Quarzsand und dem «Bruno» (Kran) auf Gerüstgeländer Höhe heben. Den verbrauchten Quarzsand unten am Wasserturm wieder wegräumen. Das Wetter machte unsere Arbeit nicht gerade leicht. Zeitweise schien die Sonne, Nebel und Regen waren auch immer wieder zur Stelle. Daraus folgte: Wir spannten ein Notdach über den Wasserturm. Somit konnten wir mit der Eisenglimmerfarbe die Aussenwand lackieren (2. Mal nach 24 Std.). Das Innere des Wasserturms rollerten wir mit einer 2K-Grundierung und anschliessend mit einer 2K-Email Lackierung (Hellblau) den Schlussanstrich. Am Donnerstag haben wir noch Unterstützung von Kurt Forster (Schweissung der GEBERIT-Rohr-Briden) und Markus Staubli (Konstrukteur und Ersteller der neuen Armaturen) bei der Montage erhalten. Super, Danke!   

Beim Aufstieg zum Wasserturm war der Kabelkanal beim Trasse beschädigt und der unterste Tritt verfault. Mit Sepp Koller genau die richtige Wahl, das wieder mit Sicherheit instand zustellen. Am DFB-Bahnhof versetzten wir noch 2 Eisen-Pfosten am Gehweg und montierten die rotweissen Ketten.

Ein herzliches Dankschön gebührt Sepp Koller für das allmorgendliche Frühstück herrichten mit heissem Kaffee!

Dieses Jahr verzichteten wir auf das traditionell zur Wochenmitte gemeinsame  Team-Nachtessen auswärts. Ausschlaggebend waren für uns die Corona-Regeln. Aber die DFB-Küche, mit ihrer aufgestellten Mannschaft, verwöhnte uns so gut, dass wir die gemeinsamen Stunden in der umgebauten Kantine mit interessanten Gesprächen in Gruppen oder im Plenum genossen!  

Am Freitag-Mittag war schon wieder soweit. Nach dem letzten tollen Mittagessen dieser Woche, dankten wir der Küche nochmals herzlich! Im Verlaufe des Nachmittags (Ab 15.00 Uhr), verabschiedeten wir uns schon wieder von den Kollegen. Die Arbeitswoche verstrich im Nu im Kreise einer toll motivierten Fronis - Gruppe.

Ein herzliches Dankeschön ALLEN Beteiligten für ihren verdienstvollen-Einsatz! Wir freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen, spätestens in einem Jahr! Das Küchen - Team hat den besten Dank für ihre Kochkünste und den Service verdient! 

Eine Müde und trotzdem aufgestellte Truppe, machte sich wieder auf die Heimreise um sich hoffentlich bei nächster Gelegenheit wieder zu Treffen. Text von Markus Geiger, Bauchef Sektion Ostschweiz

Gefällt Ihnen diese Geschichte?

EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN
EXTERNAL_SPLITTING_END