Zurück

Verein Furka-Bergstrecke Sektion Nordwestschweiz - Ausflug 07.10.2022

SBB-Rangierbahnhof Limmattal

Text: Fritz Brunner (Text, Film), Martin Nikles (Fotos)

Reisebericht Herbstausflug vom 07. Oktober 2022

Besichtigung RB Limmattal, Spreitenbach AG

Film ( https://youtu.be/oACRGKLCHRw ) und Bericht von Fritz Brunner / Foto: M. Nikles

Endlich nach mehrmaligem Verschieben wegen Corona konnte der schon längst geplante Besuch des RB „Limmattal“ letztlich durchgeführt werden.

Pünktliche Abfahrt des IR 36 auf Gleis 12 um 10:37 Uhr in Basel nach Dietikon. Unmittelbar neben dem Bahnhof gab zuerst im Restaurant „Bären“ ein üppiges Mittagessen zu einem räsonablen Preis. Danach fuhren wir um 14:20 Uhr mit dem Bus Nr. 303 in Richtung Killwangen bis zur Haltstelle Spreitenbach IKEA. Von dort war es nur ein kurzer Fussmarsch bis zum Eingang des Rangierbahnhofs Limmattal.

Um 14:45 Uhr wurden wir dort an der Pforte von unserer Führerin Frau Martina – auch Tina genannt - Feldmann abgeholt. Zuerst stiegen wir 4 Stockwerke hoch zur Kommandozentrale. Im Aufenthaltsraum wurde uns ein Film ( https://www.youtube.com/watch?v=KGxyPBhJO54 ) über den Rangierbahnhof Spreitenbach gezeigt. Die eine Hälfte der Gruppe, wir waren immerhin 25 Personen, besuchte zuerst die Kommandozentrale, wo der gesamte Rangierbahnhof gesteuert wird. Die andere Hälfte durfte vorerst aus dem Aufenthaltsraum, den interessanten und vielfältigen Betrieb am Ablaufberg beobachten.

Nach der Station Kommandozentrale fassten wir alle eine leuchtgelbe Warnweste. Frau Martina Feldmann führte uns zum Rangierbahnhof auf Gleisebene, bald unterquerten wir durch den Maschinenraum der Andrück-Plattformen den ganzen Rangierbahnhof querab. Am anderen Ende - also auf der Nordseite - konnten wir dann einem eigens für Besucher inszenierten Tango der Andrück-Plattformen zusehen.

Der nächste interessante Ort war am Ablaufberg nach der Entkopplung der Wagen. Dort konnten wir hautnah die Wagen vor unserer Nase vorbeirauschen sehen. Darauf ging es etwas weiter auf die Kuppel des Ablaufberges, wo die Wagen abgedrückt werden. Einen besonderen Job machen dabei die Männer mit der Entkupplerstange, sie müssen die Haken anhand einer vorgegebenen Liste entkoppeln. Die Lok, eine Aem 940, drückt die Wagen auf den Ablaufberg, wo auf dem Zenit des Berges die Wagen in freier, eigener Fahrt den Berg hinunterrollen und in die zuvor hoffentlich richtig gestellten Weichen in das vorgesehene Aufstellgleis rollen. Damit die Wagen zusammen gekuppelt werden können braucht es die oben erwähnten Andrück-Plattformen, die unter den Wagen aktiv werden und die Wagen Richtung Zugspitze nach vorne drücken.

Wir konnten dann noch einige interessante Loks im Vorbeifahren beobachten danach ging es wieder zurück Richtung Kommandogebäude. Während der Führung gab es sehr viele Fragen, die von Frau Martina Feldmann, als Verantwortliche für die operative Umsetzung der strategischen Entscheide im RB, gerne und fachlich einwandfrei beantwortet wurden. Zu guter Letzt - nach ca. 1,5 Std. -, wurden wir von ihr dann gebührend, mit einem Zustupf in die Kaffeekasse von Urs Degen, verabschiedet und unser Besuch war bereits wieder Geschichte.

Der Bus brachte uns nach Baden an den Bahnhof und von da aus die SBB wieder nach Basel. Es war wiederum ein supergut organisierter Anlass mit einem sehr interessanten Thema, vor allem für Bahnenthusiasten, diese kamen natürlich voll auf ihre Rechnung.

Für alle Teilnehmer geht ein erfolgreicher Tag zu ende. Wir wünschen uns weitere solch grossartige informative Veranstaltungen und danken ganz speziell Urs Degen für seine ausserordentliche Arbeit.

Kommandoraum

Busbahnhof

Tina Feldmann

manuelle Entkupplung

Bremsanlage

Andrück-Plattform

Gefällt Ihnen diese Geschichte?
EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN
EXTERNAL_SPLITTING_END