ZurĂŒck

Verein Furka-Bergstrecke Sektion Nordwestschweiz - Ausflug 01.10.2021

Baustelle Waldenburgerbahn Umspurung (75cm auf 100cm)

Text: Fritz Brunner (Film), Martin Nikles (Bericht)

Nachdem coronabedingt bereits mehrere AnlĂ€sse abgesagt werden mussten, konnte dieses Jahr erfreulicherweise wieder ein Anlass durchgefĂŒhrt werden. Offensichtlich hatten viele darauf gewartet, denn der PrĂ€sident, Urs Degen, konnte am Bahnhof Basel die stattliche Anzahl von 31 Mitgliedern begrĂŒssen.

Ziel war dieses Jahr die Besichtigung der lĂ€ngsten Baustelle (13,1 km) der Region. Dort wird die ganze Waldenburgerbahn (WB) modernisiert, unter gleichzeitiger Änderung der Spurbreite von 75 auf 100 cm. Mit der Erneuerung des ganzen Trassees in 7 Baulose und Rollmaterials verschwindet leider auch die schmalste Schmalspurbahn der Schweiz, das "Waldenburgerli", wie es von den FahrgĂ€sten liebevoll genannt wurde. Wohl mancher Nostalgiker hat heimlich eine AbschiedstrĂ€ne verdrĂŒckt, insbesondere auch, weil das "Waldenburgerli" nun in Baselland Transport AG (BLT) integriert wurde.

Nach einer kurzen Bahn- und Busfahrt fand der erste Halt bei der Station Talhaus statt, wo die Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt wurden. WĂ€hrend die erste HĂ€lfte eine Fahrt um die Liegenschaft ca. 500 m mit einer Gartendampfbahn (1:4) geniessen konnte, bewunderte die zweite Gruppe die Anlage des Modelleisenbahn-Clubs Talhaus, welche uns Otto Riser kompetent prĂ€sentierte. Die Anlage wird mit viel Liebe zum Detail gebaut, so sind die alten GebĂ€ude, der Bahnhof Liestal und das PostgebĂ€ude, originalgetreu nachgebildet. Wie bei Modelleisenbahnen meist ĂŒblich, wird die Anlage wohl noch lange weiter ausgebaut werden.

Nun ging es in der neuerbauten Remise zum wohlverdienten ApĂ©ro, wo die alte Dampflok der WB “Gedeon Thommen“ (genannt nach einem ehemaligen Unternehmer und Politiker) nun ihr „Rentnerdasein“ fristet und dank der Initiative des Vereins Dampfzug WB eine stĂ€ndige Bleibe fand. WĂ€hrend des ApĂ©ros fĂŒhrte uns JĂŒrg BrĂŒnger, GeschĂ€ftsstellenleiter VDWB , in einem sehr interessanten Vortrag durch die Vergangenheit der Bahn. Das Referat beendete er mit humorvollen Gedichten zum "Waldenburgerli".

Eine kleine Kostprobe: Me fahrt dur FĂ€ld und Dörfer, au dr FrĂ€nke no, do blybt das winzig BĂ€hnli scho s dritt Mol wieder stoh. Dr FĂŒehrer und dr Heizer, si styge beidi uus, denn zoberscht uf dr Schiene, do schnoogt e SchnĂ€gg mit Huus.

Schon wurde es Zeit zum Mittagessen im Personenwagen "B48". Insider hatten bestimmt schon vorher festgestellt, dass es sich hier um einen alten Personenwagen der WB handelt, welcher uns eine wĂŒrdige Umgebung fĂŒr unsere Mahlzeit bot.

Weiter ging es nach einer kurzen Busfahrt zum Infopoint der BLT, wo uns Fredi Schödler, Projektleiter BLT, in einem sehr aufschlussreichen Referat die Gesamterneuerung der WB vorstellte. Nach der letzten Fahrt am 5. April 2021 startete der RĂŒckbau der Schienen und Fahrleitungen. WĂ€hrend des Tagesverkehrs wird nicht nur der Unterbau erneuert, sondern mit dem Gleisbau auch noch verschiedene Strassen- und GewĂ€sserkorrekturen durchgefĂŒhrt. Die Lieferung und Abnahmen des neuen Rollmaterials erfolgen kurz vor der Betriebseröffnung. Die KomplexitĂ€t des ganzen Projekts wird uns deutlich vor Augen gefĂŒhrt. Bis zur RĂŒckfahrt hatten wir noch Gelegenheit einen Blick auf die imposante Baustelle seit Beginn im Juni 2019 zu werfen. Hoffen wir, dass die WB im neuen Gewand den Betrieb wie geplant am 10./11. Dezember 2022 aufnehmen kann.

Auf YouTube (Link: https://youtu.be/lpSrl0wT3GA) ist ein Video zur Erinnerung des Ausfluges zu sehen. Wir danken unserem Mitglied Fritz Brunner fĂŒr den Beitrag. Es war ein sehr abwechslungs- und lehrreicher Tag. Wir danken Urs Degen einmal mehr fĂŒr die perfekte Organisation und freuen uns bereits auf den nĂ€chsten Ausflug.

WB Lok Nr. 6 (Modell 1:4)

JĂŒrg BrĂŒnger

Fredi Schödler

WB Lok Nr. 5

Bahnhof und PostgebÀude Liestal

GefÀllt Ihnen diese Geschichte?
EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN
EXTERNAL_SPLITTING_END