Zur├╝ck

HG 2/3 Nr. 6

Unsere "Kleinste"

Die 1902 gebaute HG 2/3 Nr. 6 war eine von acht Dampflokomotiven dieses Typs, die zwischen 1890 und 1908 von der Schweizerischen Lokomotiv- und Maschinenfabrik (SLM) in Winterthur gebaut und an die Visp-Zermatt-Bahn (VZ), heute Teil der Matterhorn Gotthard Bahn (MGB), ausgeliefert wurden.

Die Lokomotiven trugen die chronologisch vergebenen Nummern von 1 bis 8 und wurden zus├Ątzlich auf die Namen von Bergen rund um Zermatt getauft. Die Nr. 6 bekam den Namen "Weisshorn".

Da die Strecke der VZ von Visp nach Zermatt stetig ansteigend ohne Gegengef├Ąlle trassiert wurde, konnten die Feuerb├╝chsen der Lokomotiven mit horizontal liegender Decke gebaut werden. Dies bedingt, dass die Lokomotiven stets mit dem Kamin bergw├Ąrts an den Z├╝gen verkehren. Dadurch konnte auf den Einbau von Drehscheiben zum Abdrehen der Lokomotiven verzichtet werden.

Die Loks wurden im Laufe der Jahre mehrmals umgebaut und verbessert. Die gr├Âsste Verbesserung stellte der Umbau auf Heissdampf dar, der bei sechs Maschinen zwischen 1913 und 1926 durchgef├╝hrt wurde und Kohleneinsparungen von bis zu 18 Prozent erm├Âglichte. Die "Weisshorn" wurde 1925 umger├╝stet. Nach der Elektrifizierung der VZ im Jahre 1929 wurden die f├╝nf ├Ąltesten Lokomotiven ausser Dienst gestellt. Drei St├╝ck blieben als Reserve zun├Ąchst erhalten.

1941 wurde die Lok Nr. 6 von der VZ ausgemustert. Sie gelangte ins B├╝nderland nach Ems, wo sie bis 1965 als Werklok der Firma Hovag (heute Ems-Chemie) im Einsatz stand. Dort wurde das Zahnradtriebwerk ausgebaut und die Lok im Rangierbetrieb eingesetzt. Danach wurde die Lok beim Herold-Schulhaus in Chur aufgestellt.

Die DFB konnte die Lok HG 2/3 Nr. 6 1989 als Schenkung der Churer Schuljugend ├╝bernehmen und sie bei Oswald Steam in Samstagern revidieren lassen. Die SLM fertigte dazu nach Originalpl├Ąnen einen neuen Zahnradantrieb an. Die Nr. 6 wurde 1990 wieder in Betrieb genommen und war 1992, bei der Inbetriebnahme des ersten Teilst├╝cks der neuen Furka-Bergstrecke Realp-Tiefenbach die vorerst einzige Dampflok der DFB.┬á

Technische Daten der Lok "Weisshorn"

Hersteller: SLM (Schweizerische Lokomotiv- und Maschinenfabrik)

Baujahr: 1902

Max. Geschwindigkeit Adh├Ąsion: 30 km /h

Max. Geschwindigkeit Zahnrad: 12 km/h

Dienstgewicht: 32 t

Anh├Ąngelast 110 ÔÇ░ Steigung: 39 t

Antriebssystem: Abt Zwilling

Steuerung: Belpaire Flachschieber

Zylinderdurchmesser Adh├Ąsion: 320 mm

Zylinderdurchmesser Zahnrad: 360 mm

Kesseldruck: 12 bar

Leistung: 350 PS (260 kW)

Wasservorrat: 2.5 m3

Kohlenvorrat: ca. 1.3 t

Gef├Ąllt Ihnen diese Geschichte?
EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN
EXTERNAL_SPLITTING_END