Zur├╝ck

Dieseltraktor Tm 506

Dieseltraktor Tm 506

Einsatz

Der Tm 506 wird im Bereich des Furka-Scheiteltunnels, d.h. zwischen den beiden Stationen Furka und Muttbach, einsetzt.

Mit diesem Fahrzeug werden die Schiebedienste geleistet, die Versorgung der Station Furka (Restaurant) sichergestellt sowie Bauarbeiten im Tunnel durchgef├╝hrt.

├ťbernahme / Umbau

Der Tm 506 konnte im Jahr 1994 von der CJ ├╝bernommen werden. Nachdem einige Sch├Ąden behoben wurden, versah er seinen Dienst im Sommer 1996 bei der Sanierung des Furka-Scheiteltunnels. Anfang 1997 wurde der Tm von der Fa. Vanoli f├╝r den Einsatz im Unterengadin eingemietet, anschliessend versah er seinen Dienst f├╝r eine Fahrleitungsfirma auf der Albulalinie der Rh├Ątischen Bahn.

Im Sommer 1999 kehrte dieses Fahrzeug wieder auf das DFB-Gleis zur├╝ck. Nach Anpassungen an der Elektrik und der Bremsanlage im Winter 99/00 kommt der Tm 506 im Bereich der Stationen Furka-Muttbach f├╝r Arbeiten im Scheiteltunnel sowie f├╝r den Schiebedienst zum Einsatz. Damit die hohe Verf├╝gbarkeit des Tm 506 gew├Ąhrleistet werden kann, musste das Fahrzeug grundlegend modernisiert und revidiert werden. Diese sehr aufwendigen Arbeiten konnten im Winter 02/03 in Angriff genommen werden, das Fahrzeug steht nun seit Sommer 2003 in neuem Glanz im Einsatz. Analog der HGm 51 wurde auch im Tm 506 eine Sicherheitssteuerung eingebaut. Der revisionsf├Ąllige Saurermotor der Typs CT1D wurde im Winter 05/06 durch einen CT2D ersetzt. Das Fahrzeug, das dazu in Stans weilte, wurde bei dieser Gelegenheit neu lackiert.

Der Tm 506 wurde im Winter 12/13 komplett revidiert sowie in gewissen Bereich umgebaut.

Technische Daten

Motor:

Dieselmotor Saurer Typ CT2D, 6-Zylinder Reihe, Leistung 92 kW / 125 PS

Antrieb:

Das Drehmoment wird vom Dieselmotor auf ein elektromechanisch bet├Ątigtes 6-Gang-Schaltgetriebe (Marke ZF) sowie ein nachgeschaltetes Wendegetriebe ├╝bertragen und von da mittels Ketten auf die beiden Achsen geleitet. Es steht eine zus├Ątzliche Untersetzung zur Verf├╝gung.

Adh├Ąsion: 2 Achsen, beide angetrieben

Zahnrad:-Bremsen:

a) Handbremse

b) Druckluftbremse f├╝r den Traktor, der Bremsdruck wird mittels Proportionalventil auf die Vakuum-Hauptleitung und somit auf die Bremsen der angeh├Ąngten Wagen umgesetzt.

Sicherheitseinrichtungen:

Sicherheitssteuerung TRAS 1000 mit den Funktionen:

a) Totmann und Wachsamkeit (zeitabh├Ąngige Sifa)

b) ├ťbergeschwindigkeits├╝berwachung

c) Gang├╝berwachungd) Elektronischer Fahrtenschreiber (Registrierung Fahrdaten)

Batteriespannung: 24 Volt

Vmax: 45 km/h

Gewicht: 8.8 t

L├Ąnge ├╝ber Puffer: 7.08 m

Breite: 2.20 m (ohne Handl├Ąufe)

Baujahr:1953, Fa. Asper

├ťbernommen von: CJ, Jurabahn

Gef├Ąllt Ihnen diese Geschichte?

EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN
EXTERNAL_SPLITTING_END