Zur├╝ck

HG 4/4 Nr. 708 - Fotos Revision Dezember 2020

Dezemer 2020

In der Dampflokwerkst├Ątte Uzwil wird unter Einhaltung eines Schutzkonzeptes so intensiv wie m├Âglich an der HG 4/4 Nr. 708 gearbeitet.

Ab dem Sommer, nachdem die extern hergestellte Stehkessel-R├╝ckwand in Uzwil eingetroffen war, standen die sehr anspruchsvollen Arbeiten am Lokomotiven-Kessel auf dem Programm. Vor allem die Richt- und Anpassungsarbeiten sind aufwendig, denn alle Teile m├╝ssen sehr genau aufeinanderpassen, so dass nach dem Nieten der Kessel auch dicht gestemmt werden kann und die Anschl├╝sse sowie die Auflagepunkte wieder genau am richtigen Ort sind. Weiter wurden die neue Rauchkammerrohrwand sowie die kupfernen Feuerb├╝chsrohr- und T├╝r-Wand einbaufertig bearbeitet. Abschliessend wurde der Feuerb├╝chsmantel gewalzt, gebogen und dann die drei Teile mittels Schrauben zusammengeheftet, so dass die Bohrungen f├╝r die Nieten erstellt werden k├Ânnen. Bild 1: Die auf minus 180 ┬░ abgek├╝hlte Schieber-Laufb├╝chse wird in den Zylinderblock eingeschoben.

Bild 2: Einpassen der neuen geschmiedeten Stehkessel-R├╝ckwand.

Bild 3: Bohren von L├Âchern f├╝r die Nieten der neuen Kupferfeuer-B├╝chse

Gef├Ąllt Ihnen diese Geschichte?
EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN
EXTERNAL_SPLITTING_END