Dampflokwerkstätte Uzwil - Informationen

Allgemeines zur Werkstätte

Seit dem 1. Juni 2013 werden die Dampflokomotiven der DFB in unserer Werkstätte im Areal der Firma Benninger AG in Uzwil revidiert.

Die Halle, mit rund 900 m2 Werkstatt- und Lagerraumfläche, verfügt über eine gute Strassenzufahrt und zwei 10t-Portalkräne. Ein Garderoberaum, ein Büro sowie die Küche mit Essplatz in erhöhter Lage runden die Einrichtung ab. Mit dem umfangreichen Maschinenpark können  praktisch alle mechanischen Bearbeitungen (Drehen, Fräsen, Bohren) ausgeführt werden. Mit den hydraulischen Nietpressen können alle Nietarbeiten an Dampflok-Rahmen, Kessel, Wasserkasten und Führerhäusern ausgeführt werden. Neben den Revisionsarbeiten an Dampflokomotiven werden auch vielfältige andere Arbeiten für die Dampflok-Infrastruktur ausgeführt.

In Uzwil ist kein Gleisanschluss vorhanden, d.h. die Fahrzeuge werden auf der Strasse an- und abtransportiert. Viele unserer Zulieferanten sind in der näheren Umgebung ansässig. 

Dank ausgewiesenem Fachpersonal ist die Werkstätte Uzwil in der Lage, sämtliche Revisionsarbeiten an den Dampflokomotiven durchzuführen. So wurde 2015 auch eine Kupfer-Feuerbüchse komplett neu hergestellt. In Uzwil sind rund 20-25 Mitarbeiter alle 14 Tage während 3 Tagen (Donnerstag-Samstag) im Einsatz. 

Gefällt Ihnen diese Geschichte?

EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN
EXTERNAL_SPLITTING_END