Treno Gottardo Booklet

Beschreibung

Die Gotthard-Bergstrecke ist spektakulär: Seen, Berge und viel Ingenieurskunst lassen sich aus dem Zug entdecken. Doch auch das Aussteigen lohnt sich. Tipps gibt ein neuer Reiseführer von SOB und Transhelvetica. 636 Meter Höhenunterschied überwindet der Treno Gottardo auf der Nordseite der Gotthard-Bergstrecke. Unter anderem windet sich der Zug durch die drei Kehrtunnel bei Wassen um dann bei Göschenen in den 15 Kilometer langen Gotthard-Scheiteltunnel eintauchen zu können. In Airolo erreicht der Traverso der Südostbahn den höchsten Punkt seiner Reise auf 1141 Metern über Meer bevor es in 77 Minuten zum tiefsten Punkt nach Tenero auf 197 Metern über Meer geht. Zwischen all diesen Eckdaten liegen nicht nur abwechslungsreiche Landschaften, sondern auch jede Menge Geschichten. Auf 164 Seiten macht ein neuer Reiseführer von Südostbahn und Transhelvetica auf diese Entdeckungsreisen aufmerksam. Jeder Halteort und jeder Streckenabschnitt zwischen Arth-Goldau und Locarno wird so zum Schauplatz für einen der 37 Beiträge. Auch wenn die Bergstrecke geradezu einlädt, sich mit historischen Fragen – vom Bundesbriefmuseum in Schwyz über einen russischen «General in der Sackgasse» (Sumorow) – zu beschäftigen, bietet das Büchlein auch Einblicke in das Hier und Jetzt: Etwa den hypermodernen Batteriekran in Castione.

Die Gotthard-Bergstrecke ist spektakulär: Seen, Berge und viel Ingenieurskunst lassen sich aus dem Zug entdecken. Doch auch das Aussteigen lohnt sich. Tipps gibt ein neuer Reiseführer von SOB und Transhelvetica. 636 Meter Höhenunterschied überwindet der Treno Gottardo auf der Nordseite der Gotthard-Bergstrecke. Unter anderem windet sich der Zug durch die drei Kehrtunnel bei Wassen um dann bei Göschenen in den 15 Kilometer langen Gotthard-Scheiteltunnel eintauchen zu können. In Airolo erreicht der Traverso der Südostbahn den höchsten Punkt seiner Reise auf 1141 Metern über Meer bevor es in 77 Minuten zum tiefsten Punkt nach Tenero auf 197 Metern über Meer geht. Zwischen all diesen Eckdaten liegen nicht nur abwechslungsreiche Landschaften, sondern auch jede Menge Geschichten. Auf 164 Seiten macht ein neuer Reiseführer von Südostbahn und Transhelvetica auf diese Entdeckungsreisen aufmerksam. Jeder Halteort und jeder Streckenabschnitt zwischen Arth-Goldau und Locarno wird so zum Schauplatz für einen der 37 Beiträge. Auch wenn die Bergstrecke geradezu einlädt, sich mit historischen Fragen – vom Bundesbriefmuseum in Schwyz über einen russischen «General in der Sackgasse» (Sumorow) – zu beschäftigen, bietet das Büchlein auch Einblicke in das Hier und Jetzt: Etwa den hypermodernen Batteriekran in Castione.

EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN
EXTERNAL_SPLITTING_END